Teilen auf

Wie geniesst ihr die Festtage (Essen etz.)

Thema: Zuckerfreie Ecke

  • 6
  • 209
  • Neuster Beitrag 04 Januar 2019
Ruedi
hat kommentiert 18 Dezember 2018
2 0

In knapp einer Woche ist schon wieder Weihnachten, sicher seid ihr alle am Planen der Menue's für diese besonderen Tage. Dürft ihr Schlemmen, oder schaut ihr auf die Linie!

Bei mir stehen zur Zeit erst die ersten 2 Weihnachtstage traditionell fest, am 24. schmücken wir unseren Tannenbaum draussen im Garten, bevor wir leicht ausgekühlt uns in die warme Stube flüchten, dann gibts dieses Jahr ein scheinbar sehr einfaches Essen😇😉:

Flambierte Spaghetti a la "Don Rudolfo", mit feinen kurzgebratenen, flambierten Rindsfiletstreifen und Gemüse oder Salat, Dessert nur wenn wir noch Hunger haben!

Am 25. haben wir das Treffen mit Moni's Familie im Altersheim bei ihrer Mutter, am abend dann noch etwas kleines.

Die restlichen Tage sind noch in Abklärung, Besuche bei unds und auswärts............

Grüessli Ruedi

 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Fabiano
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 18 Dezember 2018
2 0

Mhhhh @Ruedi wenn ich da von deinen flambierten Spaghettis lese, dann läuft mir so richtig das Wasser im Mund zusammen. Zum Glück steht heute Abend noch ein Besuch beim Italiener aufm Programm (bevors dann auf den Badminton-Court geht ).

Betreffend Weihnachten: Bei uns gehts schon am 22. Dezember los, da gehen wir mit dem Schwiegervater was Feines Essen. Am 24. sind wir dann bei meinem Mami und am 25. dann beim Schwiegermon...mami.

Damit hat sichs und bin froh, dass nicht noch weitere "Frässete" auf dem Programm stehen.

Machst du denn bitte ein Foto von den flambierten Spaghettis?

Gruzz Fäbu

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Ruedi
Kochmeister3000
hat kommentiert 18 Dezember 2018
2 0

Essensmässig ists dieses Jahr sehr entspannt. Wir arbeiten beide am 24. Ich zwar nur bis am Mittag, aber die bessere Hälfte dafür bis um Mitternacht. Grossartig gekocht wird dann nicht mehr. Vielleicht stossen wir noch an.

Am 25. werd ich was vorbereiten. Mal schauen, was ich am Samstag noch einkaufen kann, das dann am Dienstag ein Weihnachtsmenü für Faule ergibt. Vielleicht ein Poulet. Wir haben vor einigen Jahren auch mal Truthahn gemacht, aber da hatten wir Gäste, für zwei lohnt sich das nicht. 

Wir verschieben das Fressgelage dann aufs neue Jahr, am 2. Januar fliegen wir in die Ferien und lassen uns dann da bekochen. 

Ernährungsprofis wie Martin werden mir zustimmen, dass Kalorien im neuen Jahr noch nicht so fest zählen wie die über die Festtage. Also auch für die Linie eine gute Entscheidung.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Ruedi
Snowboarder83
hat kommentiert 18 Dezember 2018
1 0

Also die erste Woche wird sehr streng jeden Tag essen und am Tag auf der Piste aber die andern zwei Wochen nur auf der Piste.

  • Gefällt
  • Ruedi
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 18 Dezember 2018
2 0

@Kochmaster: Genau, Du hasst es erfasst, Anfangs Jahr ist das Konto noch leer, da kannst Du Gas geben, Ende Jahr sind die Punkte meist aufgebraucht - De muesch scho luege ;-)
Bei uns ists wie immer ein Gemisch 22. sind wir am Abend beim Gottemeitli eingeladen, tagsüber stehen wir aber wohl auf den Langlaufskis. Sonntags ähnlich, Abends bei den Schwiegereltern, Tagsüber auf irgend einem Sportgerät.
24.: Arbeiten am Vormittag, leiten einer Spinninglektion (es gibt so Spinner, die am 24. ins Spinning kommen!) am Mittag, Nachmittags das "Heiligabendbiken" mit meinem Bruder, danach Abendessen bei meinen Eltern (Zunge und Stock!), 25. bei der Grossfamilie meiner Frau zum Chinoise am Abend, tagsüber: Irgendwas sportliches, am 26. fliegt meine Frau zum Trainieren nach Mallorca, ich trainiere am 26. zu Hause, 27. und 28. = arbeiten und die Festtage sind durch.
Liebe Gruess

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 02 Januar 2019
3 0

Nun sind also die Tage des Schlemmens  (Weihnachten und Neujahr) hoffentlich gut überstanden und die BZ-Werte haben sich in Grenzen gehalten, es gab weder Hypers noch Hypos, sondern nur gute Werte und euer Monsterchen hat sich gut benommen.

Am 31. Dezember genossen wir in trauter Zweisamkeit ein Fleischfondue "Bacchus". Wer kennt dieses Fondue auch? Es wird ja wie ein Chinoise in der Bouillon gekocht, also das Fleisch fein geschnitten, aber die Bouillon wird noch mit einem guten Wein angereichert, so wird das ganze weniger salzig und mit Kräutern versetzt einfach himmlisch fein. Den Rest der Bouillon, der übrigbleibt, verwende ich dann später für eine feine Sauce, sofern die Bouillon nicht schon als Nachspeise genossen wird.

Uebrigens, ob Rot-, Rosé- oder Weisswein, das ist eigentlich egal, hauptsache es ist ein guter Tropfenund kein billiger "Fusel"😉

abcDE123
hat kommentiert 04 Januar 2019
1 0

Das tönt doch gut. Ich habe das auch schon gemacht, aber mit Sherry. An Weihnachten haben wir Rippli, Kartoffelgratin und Dörrbohnen gehabt und die Töchter haben den Dessert mit gebracht. Am Silvester haben wir unseren Nachbarn eingeladen und ein Raclette genossen. Die Mönsterchen haben sich eigentlich noch gut benommen, da ich viel laufen war draussen. Ich kann einfach nicht mehr "Umehocke". Ich geniesse es durch unsere Gegend zu streifen.

  • Gefällt
  • Ruedi
Close