Teilen auf

Wenn ich heute ohne Diabetes aufwachen würde, würde ich....

Thema: Aus dem Alltag

  • 24
  • 469
  • Neuster Beitrag 10 Februar 2019
Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 15 Januar 2019
3 0

den Memberbereich im McDonalds reservieren (gäu @Littlejune ) und euch alle einladen

What about you??

Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Ruedi
hat kommentiert 15 Januar 2019
3 0

Ja, Fäbu, u wär sicher debiii, ou wes de McDonald isch😉!!!

Was würdi ächt i mache? I weiss es nid, aber sicher ou es Feschtli mache u witerhin aus Typ F i dr Community umgeischtere!👻😇

Jens
hat kommentiert 15 Januar 2019
3 0

...zum Frühstück eine grosse volle Schüssel Frostis mit Milch essen

Ruedi
hat kommentiert 15 Januar 2019
0 0

Auso de e guete appetit liebe Jens, hüt haut no chli nume e chlises Schüsseli vou!

Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 15 Januar 2019
1 0

Das si auso no bescheideni Wünsch (Schüssel Fostis, ich lach mich kaputt )....Kommt euch nichts anderes in den Sinn?

  • Gefällt
  • Littlejune
Ruedi
hat kommentiert 15 Januar 2019
0 0

es git haut ganz bescheideni Wünschli, aber i nime a, es würd sich de no usbaue! Aber Fäbu gib dr Sorg, lach di nid ganz kaputt, s' zämeflicke duret de länger!😂🤣

Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 15 Januar 2019
0 0

HAHAHA i break together

Kochmeister3000
hat kommentiert 15 Januar 2019
5 0

Pastaplausch fällt mir spontan ein. Oder aber so Frühstücksflöckli, wie von Jens erwähnt. Die jagen meinen Zucker massiv hoch, drum verzichte ich auf die. Oder mal wieder Traubensaft. Oder Orangensaft.

Oder einfach blind ins Süssgetränkeregal greifen und einfach was nehmen.

Littlejune
hat kommentiert 15 Januar 2019
3 0

Oh sehr schöne Frage!👍🏻 Genau Memberbereich bei McD reservieren😜 

Sind ja herzigi Antworte, e Schüssel Frosties etc. jööö😅Aber i verstahs natürli, es triebt de Zucker wahnsinnig hoch, aber es is trotzdem au mit Diabetes möglich, wenn au nöt eso unbeschwert.

Was ich mache würd wäri es halbs Jahr Ferie neh und denn als Backpacker nach Down Under und au uf irgend e Insle. Eifach losreise, i müest mir kei Gedanke mache, obi gnueg Insulin dabi ha, wie is kühle kann, dasi gnüegend Carbs- züg dabi ha, hypo-Kits etc. Wil min Körper würd das ja alles selber regle. I könnt ane gah woni wot, egal obs en verlassene Ort is ohni en Lade oder ka eifach überall food poste, ässe und wiederzieh. Keis berechne kei Gedanke wie sich dass uf min BZ uswirkt und obs denn echt gut ko würd, wenni denn irgendwo i de Pampa zelte. I könnt T'reis, Natur und die ganze Erlebniss gnüsse und müest mir nöt ständig Gedanke um mini Gsundheit mache. Das wäri geil!

Kochmeister3000
hat kommentiert 15 Januar 2019
2 0

Ist halt oft ein Abwägen, obs einems Wert ist. Und eine Schüssel Frosties, so gern ich sie mag, ists mir vielleicht dreimal im Jahr wert, so schlechte Werte zu haben.

McDonald's seh ich nebenbei bemerkt gar nicht mal als so schwierig an. Trotzdem bin ich seit über 10 Jahren nicht mehr da gewesen.

Kennst du Geri Winkler, Littlejune? Der ist in einigen Diabetesforen aktiv. Ein Österreicher, Typ 1, der die Welt bereist. Gerne auch in Extremregionen. Bergsteigen, Polregionen ... und er zeigt immer wieder, dass es auch trotz Diabetes möglich ist, sowas zu machen. Er verzichtet sogar auf Pens, Pumpe und FSL/CGM. Einfach mit seinem Messgerät und Insulinspritzen, weil er möglichst wenig Gepäck haben will. Ich weiss natürlich, wie dus meinst. Auch wenns möglich ist, ist der Diabetes immer im Gepäck. Wirklich unbeschwert reist man so nicht. Aber so als Tipp.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Fabiano
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 15 Januar 2019
4 0

Mir kommt eigentlich nichts in den Sinn, was ich in den letzten Jahren nicht gegessen habe aufgrund des Diabetes! Darum würde ich nichts anders machen. Klar, ich würde beim aufstehen nicht das CGM anschauen, nicht kalibrieren, nicht schon im Badzimmer Insulinspritzen, damit das Frühstück gut abgedeckt ist, ich müsste nicht schauen, b ich genügend Insulin dabei habe, der Sensor des CGMs nicht mehr kontrollieren, ob er noch gut klebt - es würde einiges anders und einfacher. Aber gross was nachholen müsste ich nicht. Aber geniessen würde ich es auf jeden Fall!

Andreas53
hat kommentiert 15 Januar 2019
3 0

Ich müsste mich zuerst neu kennen lernen 😃 nach so langer Zeit. Sonst bin ich absolut gleicher Meinung wie Martin, bzgl. Essen schränke ich mich nicht ein. Bei mir würde sich nur ändern, dass ich auf die technischen Sachen verzichten könnte. Sorry Fabiano, aber auf McDonalds würde ich gerne verzichten. 

Littlejune
hat kommentiert 15 Januar 2019
2 0

Ich habe mir heute Vormittag ein neues Boxspringbett gekauft und da der McD gerade in der Nähe war, bin ich da Mittagessen gegangen. Habe mir einen fetten MacRaclette mit Bacon, Röstifries und zum Dessert einen Nutella Donut gegönnt. Mein Wert lag vor dem Essen bei 6,6 ist nun bei 9,4. Aber klar muss alles abgespritzt werden, aber McD food finde ich lässt sich besser handeln wie so ne Schüssel Frosties! Die sind unberechenbar, treiben den BZ in extreme Höhen, obwohl die mit dem berechneten Insulin dort gar nicht hin sollten! Sau Cheibe die Frosties😤

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Fabiano
Snowboarder83
hat kommentiert 15 Januar 2019
2 0

Also ich hab nichts geändert in meinem Lebensstil mit dem Essen denn ich hab schon immer auf gesunde Ernährung geschaut und ja es kann sein das man mich auch ab und zu in einem *Fast Food Laden antreffen kann aber sehr selten. Und klar einen feinen Berliner oder Schokoladenriegel gönne ich mir auch dann muss die richtige Insulin abgespritzt werden und dann passt das schon. Bei mir würde nur das Messen vom BZ und das abspritzen von Insulin wegfallen.

*Möchte keine Werbung für solche Fast Food Läden Werbung machen darum erwähne ich keinen.

  • Gefällt
  • Fabiano
  • Littlejune
Snowboarder83
hat kommentiert 17 Januar 2019
0 0

Fabiano schreibt:

den Memberbereich im McDonalds reservieren (gäu @Littlejune ) und euch alle einladen

What about you??

 

Und bei dir würde nur das essen auf Fast Food wechseln? Oder hast jetzt schon Fast Food gegessen oder was würde bei sich ändern beim Essen?

abcDE123
hat kommentiert 18 Januar 2019
1 0

Ich würde mir erstmal die Augen reiben und erfreut feststellen: "Er ist weg!!! Der Zucker natürlich." Dann beginnt mein Tag wie immer. Ich freue mich am Leben, an den schönen Momenten. Die geniesse ich auch jetzt schon.

Fasfood meint doch "fascht öppis Essbars"

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ringly
hat kommentiert 25 Januar 2019
0 0

Ich glaube gar nicht, dass ich plötzlich ohne meinen Diabetes, ohne meine weiteren Einschränkungen (...), erwachen wollte... Ich denke nicht! Ich habe mich in all den Jahren so an alles, alle Restriktionen, die Arztbesuche, die Medikamenteneinnahmen und Injektionen gewöhnt, dass ich gar nicht mehr anders könnte! Ich könnte, glaub ich, auch gar nicht mehr "dreinliegen" bei grossen Essen, auch wenn ich manchmal denke, das war schon noch toll, als ich ... zu mir nehmen konnte etc.

Mein Alltag hat sich - auch mit Hilfe meines nächsten Umfelds - so gut eingependelt, dass ich gar nicht mehr anders könnte. Und wenn mir etwa eine Fee drei Wünsche frei hielte, ob wohl das Verschwinden des Diabetis dazu gehören würde? Ich habe in dieser Zeit so viele Dinge gelernt, die ich wohl nicht mehr missen wollte. Auch wenn mich meine Mitmenschen zuweilen kritisch beäugen und denken "Mann---!"

Kochmeister3000
hat kommentiert 25 Januar 2019
0 0

Ich verstehe, was du meinst. Man gewinnt Routine, schafft sich Gewohnheiten, integriert alles in seinen Alltag. Ich merke selbst auch, dass ich mich viel gesünder ernähre als vor der Erkrankung. Ohne den Diabetes hätt ich mich vielleicht nicht so darum gekümmert.

Aaaaber: Diabetes, so gut wir damit auch umgehen mögen und können, ist eine Krankheit, die unseren Körper schädigt. Bei guter Einstellung viel weniger als mit schlechten Werten. Dennoch würde ich den Diabetes als Risikofaktor zB. für kardiovaskuläre Probleme sofort weggeben, wenn ich könnte.

Ruedi
hat kommentiert 25 Januar 2019
1 0

@Ringly  Habe deinen Beitrag mit Interesse gelesen und kann dich gut verstehen, aber ich bin eigentlich der gleichen Meinung wie unser @Kochmeister3000, nein ich würde gern auf mein kleines Monsterchen verzichten, wenn es mir irgendwie auch schwer fallen würde, aber wieder gesund sein, ja das wäre eine echte Freude. Ich hab's zwar gut, ich bin Diabetes Typ 2 und seit bald 2 Monaten ohne Insulin mehr, d.h. ich habe ein neues Medikament, dass ich nur noch einmal pro Woche spritzen muss und in den nächsten Tagen werde ich auch das Toujeo ganz absetzen. Meine Werte sind wieder ganz normal.

Ich habe aber eine Frage an dich, warum hast du deine Antwort in einen neuen Beitrag verpackt? Fabiano hat ja vor einiger Zeit die Frage aufgeworfen: "Wenn ich heute ohne Diabetes aufwachen würde, würde ich..........." Und wie du ja sicher auch schon gemerkt hast, sind unsere Modi's in dieser Beziehung sehr konsequent.!😅😇

Freue mich weiter von dir zu hören!

Grüessli Ruedi

  • Gefällt
  • Jasmine
Mamut
hat kommentiert 27 Januar 2019
0 0

Dann würde ich nach Alaska oder Neuseeland auswandern, und auch in meinem alter noch das Flugprevet abschliessen, was ich schon einmal versuchte aber beim Fliegerärztlichen Untersuch natürlich nicht weiter kam. Aber wenigstens hatte ich es versucht und die Theorie wenigstens geschafft! Darauf habe ich dann mit der Delta-fliegerei begonnen. Da fragte keiner mehr nach dem Blutzucker, komisch gell? Man sieht aus meiner Lebensgeschichte deutlich, dass ich schon in der Kindheit ganz andere Pläne im Kopf geschmiedet hatte, und dank meines Diabetes das ersehnte Ziel nie erreichen konnte! Heute bin ich mir sicher, dass diese Scheisskrankheit geheilt werden kann, aber man möchte damit einfach noch etwas Geld verdienen? Das Schlimme ist, das viele Leute das wissen, aber die Mafia der Chemie einfach immer noch die grössere Macht hat. Ich möcht mal wissen,  wieviel Sponsoren-Geld aus der Chemie, in unsere obere Politik fliest?

 

Ruedi
hat kommentiert 27 Januar 2019
0 0

Hallo Mamut, dann hast du ja schon einiges erreicht, dass es dich wurmt, dass du das Flugbrevet nicht machen konntest, das kann ich gut verstehen. Aber ja, du fliegst ja heute mit dem Delta durch die Lüfte und ich hoffe, stets ohne Unfall oder Absturz.

Nun, ich weiss nicht, wie lange du schon Diabetes hast, aber aus deinen Worten entnehme ich, dass du mit deinem Diabetes-Monsterchen nicht im Reinen bist, oder immer noch auf Kriegsfuss stehst. Ich gehe ja auch davon aus, dass du Typ 1 bist.

Ich selbst bin Typ 2 und habe meinen Diabetes gut im Griff und komme nun bald auch wieder vom Insulin weg, dies auch dank der Pharma. Dass unsere Politiker schon längst nicht Volksvertreter sind, resp. nur vor den Wahlen, ist mir in den letzten Jahren immer klarer geworden. Mit wievielen Millionen sie gekauft werden, weiss ich auch nicht, aber für die Politiker rendiert die ganze Lobby-Sache auf alle Fälle. Aber wer wählt den unsere Politiker, dass sind doch wir, das Volk und warum wählen wir Leute, die uns das blaue vom Himmel versprechen, aber nichts einhalten? Sind wir hier nicht auch alle beteiligt, aber eben, noch kann man dem Volk mit Horrorszenarien Angst einjagen. Die Politiker treiben den "Teufel" mit dem Bezlebub aus..............!

Also solange das Volk so handelt, wird sich nichts ändern!

Jasmine
Jasmine
hat kommentiert 28 Januar 2019
1 0

Mamut schreibt:

Dann würde ich nach Alaska oder Neuseeland auswandern, und auch in meinem alter noch das Flugprevet abschliessen, was ich schon einmal versuchte aber beim Fliegerärztlichen Untersuch natürlich nicht weiter kam. Aber wenigstens hatte ich es versucht und die Theorie wenigstens geschafft! Darauf habe ich dann mit der Delta-fliegerei begonnen. Da fragte keiner mehr nach dem Blutzucker, komisch gell? Man sieht aus meiner Lebensgeschichte deutlich, dass ich schon in der Kindheit ganz andere Pläne im Kopf geschmiedet hatte, und dank meines Diabetes das ersehnte Ziel nie erreichen konnte! Heute bin ich mir sicher, dass diese Scheisskrankheit geheilt werden kann, aber man möchte damit einfach noch etwas Geld verdienen? Das Schlimme ist, das viele Leute das wissen, aber die Mafia der Chemie einfach immer noch die grössere Macht hat. Ich möcht mal wissen,  wieviel Sponsoren-Geld aus der Chemie, in unsere obere Politik fliest?

 

Guten Morgen @Mamut 

Da bereits so ein Beitrag existiert, habe ich deinen Beitrag hier als Kommentar angefügt

Guten Start in die neue Woche & lieber Gruss

Jasmine

  • Gefällt
  • Ruedi
Jasmine
Jasmine
hat kommentiert 28 Januar 2019
1 0

Ringly schreibt:

Ich glaube gar nicht, dass ich plötzlich ohne meinen Diabetes, ohne meine weiteren Einschränkungen (...), erwachen wollte... Ich denke nicht! Ich habe mich in all den Jahren so an alles, alle Restriktionen, die Arztbesuche, die Medikamenteneinnahmen und Injektionen gewöhnt, dass ich gar nicht mehr anders könnte! Ich könnte, glaub ich, auch gar nicht mehr "dreinliegen" bei grossen Essen, auch wenn ich manchmal denke, das war schon noch toll, als ich ... zu mir nehmen konnte etc.

Mein Alltag hat sich - auch mit Hilfe meines nächsten Umfelds - so gut eingependelt, dass ich gar nicht mehr anders könnte. Und wenn mir etwa eine Fee drei Wünsche frei hielte, ob wohl das Verschwinden des Diabetis dazu gehören würde? Ich habe in dieser Zeit so viele Dinge gelernt, die ich wohl nicht mehr missen wollte. Auch wenn mich meine Mitmenschen zuweilen kritisch beäugen und denken "Mann---!"

 Guten Morgen @Ringly 

Auch deinen Beitrag habe ich in den bereits existierenden Beitrag von Fabiano verschoben. 

Einen guten Wochenstart & lieber Gruss

Jasmine

  • Gefällt
  • Ruedi
Andreas53
hat kommentiert 07 Februar 2019
4 0

Für mich ist der Diabetes zwar ein Leiden, mit dem sich aber leben lässt. Es ist selbstverständlich, dass man gerne auf jedes Leiden und Krankheiten verzichten könnte. Ich kenne aber kaum Menschen, welche nicht an irgendetwas leiden. Das geht von Alkoholabhängigkeit bis Zuckerkrankheit. Ohne ein Problem geht es im Leben nicht. So stellt sich bei mir eher die Frage, gegen was würde ich den Diabetes tauschen? Ich lebe nun 60 Jahre damit. Mit allen Krankheiten hätte ich nicht so lange durchgehalten. Mein Fazit. Nimm das an, was dir auferlegt wird  und leb' damit so gut es geht.

abcDE123
hat kommentiert 10 Februar 2019
1 0

..und mach das Beste daraus.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Close