Teilen auf

Snowboarder83s - Spannende Storys von auf und neben der Skipiste!

Thema: Zuckerfreie Ecke

  • 20
  • 1,5K
  • Neuster Beitrag vor 2 Wochen
Snowboarder83
hat kommentiert 19 Februar 2018
6 0

Auf Wunsch von Martin @Martin_Ruegge soll ich über mein erlebtes in einem Beitrag verfassen und euch unterhalten.

Im Beitrag „Der neue Kapitän für Faebel gesucht!“ hat mich Martin darauf in gewissen soll einen Beitrag erstellen.

Also gut im Verlauf der nächsten Wochen, Monate werde ich über mein Beginn auf dem Schnee bis heute einige Geschichten verfassen.

Wieso ich Snowboarde? Warum das mich so gepackt hat? Was war der Grund das ich heute Snowboarde? Was war der Grund das mir das Ski fahren nichts mehr sagt? Was macht ein Snowboarder wenn er nicht fahren kann? Wenn ein Snowboarder gerade nicht Snowboardet?

 

PS: @Martin_Ruegge hast du das so gemeint?

 

Fortsetzung folgt…

Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Ruedi
hat kommentiert 19 Februar 2018
4 0

@Snowboarder83  Finde deine Idee gut und warte gespannt auf deine Geschichten, dann gibt's noch einen 2. Geschichtenerzähler in unserer Kommunity. Geschichten beleben die Gruppe!

Also bis bald, lieber Gruss Ruedi

 

Franziska
Franziska
hat kommentiert 20 Februar 2018
2 0

@Snowboarder83 Da bin ich auch gespannt - vor allem der Grund, warum dir Skifahren nichts mehr sagt

Grüsse und en guete Tag allne, Franziska

  • Gefällt
  • Ruedi
  • Snowboarder83
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 20 Februar 2018
3 0

JAAAAAAAAwohl, lieber Snowboarder, genau so habe ich mir des vorgestellt :-) Eine ultra spannende Fortsetzungsserie - Merci!

E liebe Gruess

Snowboarder83
hat kommentiert 20 Februar 2018
2 0

Toll das ihr so viel von mir erwartet aber ich gebe mir Mühe dass es nicht langweilig wird.

  • Gefällt
  • Martin_Ruegge
  • Ruedi
Snowboarder83
hat kommentiert 20 Februar 2018
4 0

1995 hab ich mit Skifahren begonnen und zum Glück nicht alleine. Wintersaison 1995 – 1996 habe ich und meine zwei Jüngern Geschwister zur Weihnachten einen Skikurs im Bündnerland bekommen. Das war schon sehr speziell das erste Mal auf dem Schnee also so weit weg von zu Hause. Weil zu Hause am Hausberg gingen wir jeden Winter schlitteln oder einmal nach Engelberg oder Melchsee Frutt dann war wieder die Wintersaison fertig. Aber an der Weihnachtsferien 1995 da war alles anders und ich als Fan von Skirennfahrer konnte es kaum fassen jetzt bin ich bald auch ein Skirennfahrer wie meine Idole.

Fortsetzung folgt:

Ruedi
hat kommentiert 20 Februar 2018
0 0

Das war also vor 23 Jahren als du noch ein Kind warst, stimmt meine Interpretation, damals noch auf den Skiern. Und hast du es geschafft, mit den Skirennfahrern? Ich hab's nur zum Teilzeit-Skilehrer gebracht!

Grüessli Ruedi

 

Snowboarder83
hat kommentiert 21 Februar 2018
1 0

Ja genau das war vor 23 Jahren hast du richtig analysiert. Extrem wie die Zeit vergeht. Ja ich hab an Skirennen von Skischulen teilgenommen und vom ersten bis so viele Teilnehmer alle Plätze erreicht. Aber die meisten Rangierungen waren von 1 bis 4. Das schlimmste war wenn ich hinter meinen Geschwister war. Aber das war nur der Fall wenn alle Kategorien zusammen genommen wurden weil es zu wenig Teilnehmer gab.

Fortsetzung folgt:

  • Gefällt
  • Ruedi
Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 21 Februar 2018
2 0

Ruedi schreibt:

Das war also vor 23 Jahren als du noch ein Kind warst, stimmt meine Interpretation, damals noch auf den Skiern. Und hast du es geschafft, mit den Skirennfahrern? Ich hab's nur zum Teilzeit-Skilehrer gebracht!

Grüessli Ruedi

 

 Guuuuuut kombiniert, Watson!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Ruedi
Snowboarder83
hat kommentiert 23 Februar 2018
1 0

Zur Korrektur ich hab mich mit den Jahrzahlen verrechnet habe im Jahr 1993 – 1994 begonnen mit Ski fahren.

Denn ich hab im Winter 1997 – 1998 von Ski fahren auf Snowboard fahren gewechselt. Und 1997 Weihnacht hatte ich die Wahl neue Ski oder ein neues Snowboard zu wählen.

  • Gefällt
  • Ruedi
Snowboarder83
hat kommentiert 26 Februar 2018
1 0

Zum Vertiefen vom erlernten an den Weihnachtsferien im Bündnerland 1993 haben meine Eltern beschlossen einige Wochenenden nach Sörenberg zufahren weil dazumal die Tageskarte noch nicht so teuer (20 Franken pro Kind) war. Aber weil meine Geschwister und ich talentiert waren haben wir schnell begriffen wie es so funktioniert. Die nächste Weihnacht 1994 war schon klar was wir zur Weihnachten bekommen und wir könnten es nicht mehr erwarten dass es Winter ist und der Sommer war am schlimmsten weil so lange gedauert hat und und nicht Winter werden wollte. Aber plötzlich war es am nächsten Tag weiss und wir konnten es kaum mehr uns halten vor Freude da wir dazumal noch 6 Tag in die Schule gehen musst nur einen Tag pro Wochenende auf die Piste fahren konnten.

Fortsetzung folgt:

  • Gefällt
  • Ruedi
Snowboarder83
hat kommentiert 05 März 2018
1 0

Im Winter 1993 und 1994 war ja Ende der Skischule ein Rennen das ich jedes Mal nur mit dem 4.Rang begnügen musste da andere besser waren als ich. Ich hab aus dem ersten Jahr nichts gelernt und den gleichen Fehler gemacht. Das doofe vierte letzte Tor war nach einem Hügel und man sieht es im letzten Moment und ich war zu schnell über den Hügel gefahren da ich fast an dem Tor vorbei gefahren war aber ich konnte es noch erreichen und kam mit viel Rückstand ins Ziel was andere nicht behaupten konnten. In einem solchem Rennen darf man gerne ein Tor auslasen nur man bekommt Straffzusatzzeit und zuletzt waren viel auf den gleichen Rang am Schluss und dann kann ich noch recht zufrieden sein mit meinen 4.Rang.

Fortsetzung folgt:

  • Gefällt
  • Ruedi
Jens
hat kommentiert 06 März 2018
1 0

Immerhin 4. Rang Cyrill. Klar ist man da als Kind enttäuscht. Ich bekam bei den Skirennen (1/Jahr) auch immer eine Medaille. Die Erinnerungsmedaille die alle bekamen. Man fand mich wohl so auf den Rängen 90-200. Je nach Anzahl der Teilnehmer eben. Auch konnte ich froh darüber sein, die eng gesteckten Tore überhaupt erwischt zu haben und heil ins Ziel gekommen zu sein

Weiterhin Hals & Beinbruch Cyrill

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert 06 März 2018
0 0

@Jens 

Genau von solchen Erinnerungsmedaillen hab ich einen riesen Haufen zu Hause

Ruedi
hat kommentiert 06 März 2018
1 0

@Snowboarder83  Man kann nicht immer gewinnen und ich denke, mitmachen war immer wichtiger als siegen, auch wenn ich meine Siege immer besonders genossen hatte. (z.B.: Skirennen mit dem Ski-Club Beatenberg vor rund 50 Jahren, damals gewann ich die Abfahrt und wurde 2. im Slalom, natürlich  als Aussenseiter und Gast des Clubs!) 

Aber später waren Skirennen für mich nicht mehr aktuell, lieber gab ich Skischule und so mein Wissen weiter, oder gehörte zum Pistendienst.

@Jens War die Medaille aus "Gold", dann musst du heute ja niemanden sagen, dass es nur eine Erinnerungsmedaille war. Rang 90-200 war ja auch nicht schlecht, wenn man bedenkt, wieviele gar nicht angetreten sind!😂 Hoffe du und Cyrill haben alle diese Medaillen in Ehren gehalten und einen schönen "Schaukasten" damit gefüllt!😇

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert 07 März 2018
0 0

@Ruedi 

Erkläre das einem Kind das nur neben dem Podest steht und eine Medaille in der Hand hält wo nicht Gold, Silber oder Bronze war sondern was völlig anderes. Die auf dem Podest waren alle so glücklich und die neben dem Podest so traurig.

Ja sicher alle Medaillen hangen an einem Brett das ich meine Erfolge sehe. Dann sehe ich jeden Tag was ich erreicht habe in meinem Leben.

Ruedi
hat kommentiert 07 März 2018
1 0

Kinder vergessen schnell und lachen schon wenige Minuten nach der Enttäuschung wieder. Selbst wenn ich nicht gewinnen konnte, war ich nach der Enttäuschung nach diesem Superlauf doch wieder mit mir zufrieden, hatte ich doch das Rennen ohne Fehler gemeistert. Ja, als Kind musste man halt auch lernen, zu verlieren, sei es im Spiel oder eben beim Rennen. So ist es auch heute noch, ich kann nicht immer der Sieger sein, aber deswegen mit dem Schicksal hadern, nein danke, dazu ist das Leben wirklich viel zu kurz.

Wenn ich heute eine Wanderung mache und auch wenn ich etwas länger habe, dann bin ich am Schluss trotzdem mit mir zufrieden, hab ich's doch geschafft. Genauso zufrieden bin ich mit jedem Tag an dem ich trotz Kälte, Hitze oder Regen meine kleinen Spaziergänge mache und dabei meinen inneren Bremsklotz überliste.

Wenn ich bei einem sportlichen Wettkampf einen "Exoten" teilnehmen sehe, der nicht die geringste Chance auf einen Podestplatz hat und dann aber wenn er das Ziel erreicht, übers ganze Geasicht strahlt, dann ist das für mich Sport!

  • Gefällt
  • Jens
Jens
hat kommentiert 07 März 2018
1 0

......Wenn ich bei einem sportlichen Wettkampf einen "Exoten" teilnehmen sehe, der nicht die geringste Chance auf einen Podestplatz hat und dann aber wenn er das Ziel erreicht, übers ganze Geasicht strahlt, dann ist das für mich Sport!..

Gut gebrüllt Ruedi!!! Genau so ist es, so soll es sein Das sind für mich die wahren Helden

Nein einen Schaukasten habe ich nicht für die Klimperdinger, aber einen Schuhkarton und ab und zu erinnert man sich an den einen oder andern Anlass. War toll diese Zeit damals. Fast so toll wie die Heutige

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 07 März 2018
0 0

Jens schreibt:

 

....Nein einen Schaukasten habe ich nicht für die Klimperdinger, aber einen Schuhkarton und ab und zu erinnert man sich an den einen oder andern Anlass. War toll diese Zeit damals. Fast so toll wie die Heutige

Erinnerungen sind doch immer wieder schön und dabei vergisst man oft die Strapazen, die damit verbunden waren!

 

abcDE123
hat kommentiert 09 März 2018
0 0

Dabei sein zählt. Es kann ja nicht jeder gewinnen. Schön ist es doch, sich daran zu erinnern und sich freuen darüber. Eine Sportskanone war ich nie. Bei mir spielt sich mehr im musischen Bereich ab.

Snowboarder83
hat kommentiert 09 März 2018
0 0

@Ruedi 

Vielleicht war ich ein spezielles Kind das ich es nicht vergessen konnte. Nein zufrieden war ich nur wenn auf dem Podest war.Vielleicht ist es für dich nicht so wichtig gewesen oder du bist schneller zufrieden.

Weitere Kommentare anzeigen
Close