Teilen auf

Ruedi's Garten im Laufe der 2. Hälfte des Jahres 2019

Thema: Zuckerfreie Ecke

  • 50
  • 232
  • Neuster Beitrag vor 6 Tagen
Ruedi
hat kommentiert 05 Juni 2019
7 0

Jeden Morgen, wenn ich durch unseren Garten gehe, entdecke ich wieder etwas neue, das blüht, oder gewachsen ist. Diese Momente sind immer sehr erfreulich und ich geniesse diesen Garten.

unsere ersten Erdbeeren sind bald schon reif......mmmmhhh

Flieder, er verströmt einen herrlichen Duft

Orchideen im Gartzen: Frauenschuh

unsere Lupien.......... es werden jedes Jahr mehr!

Darum liebe ich diese Jahreszeit so sehr, der Frühling und der den Frühsommer, alles spriesst und es ist noch nicht so heiss wie im Hochsommer.

Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Ruedi
hat kommentiert 05 Juni 2019
6 0

Es ist einfach so schön, darum noch ein paar Bilder mehr:

Zwei unserer Pfingsrosen in voller Blüte

auch die Kletterrosen am Rosenbogen übertreffen sich in diesem Jahr erneut

Haferwurzblüte inmitten der Steinnelken

 

Ruedi
hat kommentiert 05 Juni 2019
5 0

Und natürlich der Gemüse- und Obstgarten dürfen nicht vergessen werden:

Berner Rosen in schönster Blust

Moni's erste Artischoke......bald folgt auch die zweite

Auch die zukünftigen "Essiggurken" sind am wachsen. aber sie wollten noch nicht aufs Bild, also noch etwas zuwarten😉

 

Jasmine
Jasmine
hat kommentiert 06 Juni 2019
2 0

Wauw Ruedi, dein Garten-Paradies sieht fantastisch aus. Genau so eine grüne Oase hätt ich auch gerne. Aber bei einer Stadtwohnung bleibt nur der schmale Balkon und dort ist der Platz halt ziemlich begrenzt 😅 So erfreue ich mich halt an deinen Bildern 😊

  • Gefällt
  • Ruedi
  • Emmanuelle
Franziska
Franziska
hat kommentiert 06 Juni 2019
1 0

Wunderbar diese Blumen - ein Paradiesli, Ruedis Garten! 😊

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 06 Juni 2019
3 0

Auch das gibt es in meinem Garten:

Besuch einer lädierten Wespe auf der Schlangengurkenpflanze, ob sie's überlebt mit nur einem Flügel, wo hat sie wohl den andern verloren?

Ruedi
hat kommentiert 06 Juni 2019
2 0

@Franziska und @Nadine  Ja mein, resp. unser Garten erfreut mich jeden Tag von neuem. Es gibt soviel zu entdecken und zu bestaunen. So auch die Wespe auf obigen Bild.  Aber auch in einer Stadtwohnung kann man(n)/frau sich ein kleines Paradies schaffen, sofern sich die Wohnung nicht gerade auf der falschen Sonnenseite befindet.  Urban-Gardening (?) ist ja sehr modern geworden. Wenn ihr ja mal in der Gegend seid, freut sich der Garten und ich auf einen Besuch (einfach schauen, ob ich da bin😇😊, oder vorher melden ..........🍷☕️)

  • Gefällt
  • Jasmine
  • Franziska
Ruedi
hat kommentiert 06 Juni 2019
5 0

Nun steht auch der Rosenbogen schon in voller Blüte da

Pfingstrosen und die Edelrosen im Einklang

Wunderbar dieser Blütenteppich der Glockenblumen, dabei fällt mir gerade auf, es gibt noch etwas Arbeit im Garten!😇

butterzarter Spinat kurz vor der 2. Ernte, die vordere Reihe habe ich bereits einmal geerntet.......

Ruedi
hat kommentiert 06 Juni 2019
3 0

Noch ein kleiner Hinweis an alle Gartenfreunde, der Titel lautet zwar auf Ruedi's Garten, aber mein Garten und ich freuen uns aber auch auf "Gastbilder" aus eurem Garten, dann können wir den Titel ja noch etwas erweitern😇😇

Littlejune
hat kommentiert 07 Juni 2019
1 0

Ein schönes Paradies, dass du dir da erschaffen hast lieber @Ruedi 

  • Gefällt
  • Emmanuelle
abcDE123
hat kommentiert 09 Juni 2019
1 0

Tolle Bilder, man merkt, dass du einen grünen Daumen hast.

  • Gefällt
  • Emmanuelle
Ruedi
hat kommentiert 16 Juni 2019
0 0

Gestern abend ging ein heftiges Gewitter mit Hagel, Blitz und Donner auch über Sursee nieder. Trotz dieses Unwetters zogen wir unseren Pizzaabend durch, das heisst, die Pizza wurden draussen auf der Terasse im Holzofengrill gebacken, belegt und gegessen wurde im Wohn-/Esszimmer und es wurde ein gemütlicher Abend mit Donnergrollen vom Petrus, der natürlich sauer war, dass er nicht dabei sein konnte.😇

Dann heute morgen sahen wir was das Unwetter im Garten angerichtet hatte, Trotz Haselnuss grosser Hagelkörner ging nicht viel kaputt, einzig die Kleinere der beiden Artischokenblüten überstand das Wetter nicht😢 Sonst hatten wir also Glück gehabt.

Ruedi
hat kommentiert 17 Juni 2019
2 0

Trotz des Unwetters............die Blumen und das Gemüse haben überlebt.

Nun blüht auch die andere Gartenorchidee beim "Biotop" um die Wette mit den Steinnelken

Unsere Pfingstrosen im Vorgarten beim Parkplatz

im Detail

Bald kann ich die ersten Gurken ernten😊 geblüht haben die ersten, während dem noch einige Setzling ganz klein sind.

 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Emmanuelle
Ruedi
hat kommentiert 19 Juni 2019
0 0

Hüt am Morge heimer müesse e Sonderisatz i üsem Garte starte, üsere Artischocke heimer müesse es Chrägli alegge, wöu die cheibe Lüüüs si massiv aknabbert heit u de Lüüs heimer de Garaus gmacht. I ha Gfühl, es heig hür so cheibe viu vo dene Ficher u mit der "Schmierseifi" wärded mir ne nid Meischter, auso isch haut es stärchers Mittu zum Isatz cho🤨😡. 

Ruedi
hat kommentiert 23 Juni 2019
3 0

Nun wird es so richtig warm, resp heiss. Der Garten gedeiht, aber verlangt auch nach mehr Arbeit. Bei diesen Temperaturen, die für die nächsten Tage angesagt sind, braucht der Garten wieder vermehrt Wasser, sei es aus dem Regenfass oder aus dem Hahnen. Dann gibt es zwei Arten, wie ich den Garten bewässern kann, 1. mit der Giesskanne aus dem Regenfass, notfalls aber auch ab dem Hahnen oder eben 2. mit dem Regner und dem Gartenschlauch ab dem Hahnen. Natürlich bevorzuge ich die 1. Art, aber eben, die Frage ist, wie weit reichen die zur Zeit zur Verfügung stehenden rund 500 lt, die sich in dem grossen Fass noch befinden. Bei rund 200-250 lt Wasser pro Tag bei dieser Hitze, also nicht mehr sehr lange, dann folgt wohl oder über die Bewässerng mit dem Regner.

In meinem Gemüsegarten sind die ersten Ernten schon vorbei und ja, auch das erste Glas meiner "Essiggurken" steht bereit.

Morgen Montag werde ich das erste Glas zubereiten, eigentlich wollte ich das schon heute machen, aber der Knobli blieb im Laden!

Oberes Bild: Tomatenblüten. Unteres Bild: die erste Tomate "Coeur du boef"

auch die Schlangengurken sind fleissig am wachsen

das Gleiche gilt für die roten Peperoncini

Das die neuesten Bilder aus dem Gemüsegarten!

Ruedi
hat kommentiert 23 Juni 2019
2 0

Aber auch im Beerengarten und bei den Rosen gehts vorwärts:

Es geht hoffentlich nicht mehr solange, bis diese Heidelbeeren so richtig reif sind

Gestern kamen auch noch unsere roten Kletterrosen einwenig zum Zuge. Da die Klettergitter mit einer Kunststoff-Verbindung an die Garagenwand geklipst wurden und diese dem Gewicht der kletternden Rosen nicht standhalten konnten, musste ich gestern die ersten Brüche reparieren und zugleich auch die Rosen erneut aufbinden. Leider scheinen gestern die Rosen ihren stacheligen Tag gehabt zu haben, liessen sie es doch nicht zu, dass ich sie ohne Dornenstiche neu aufbinden konnte, und das trotz der Handschuhe.

Nun, ich habs gut und ohne "grossen Blutverlust" gut überstanden😉😇

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Ruedi
hat kommentiert 24 Juni 2019
2 0

Wir waren am Samstag noch beim Gärtner in Aarburg-Oftringen und haben für unsere neuste Errungenschaft aus dem Brockenhaus in Sursee noch ein paar Pflanzen geholt.

Hier in diesen alten Dachkänel pflanzen wir Hauswurz und Mittagsblumen ins Kiesbett.

Bild am Morgen kurz nach dem Aufstehen, die ersten Sonnenstrahlen huschen über den Rasen; der "Dachkänel" mit seinen Blumen liegt noch im Schatten.

Kurz vor dem Mittag, jetzt sind die Mittagsblumen schön offen...........

Aber was wäre ein Besuch beim Gärtner, wenn nur diese 6 Pflänzen den Weg in den Einkaufswagen gefunden hätten. Auch bei unserer Fichte hat es nach dem Verblühen der Frühlingspflanzen wieder Platz für neues gegeben.

Ein Morgenbesuch auf unseren Steinnelken vor der Garage

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Ruedi
hat kommentiert 24 Juni 2019
2 0

Und nun noch 2 Fotos aus dem Garten zum obigen Text:

Picea Omorica mit den neuen Sommerpflanzen

Hier lässt sich's, auch wenn's heiss ist gut ausruhen!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Snowboarder83
hat kommentiert 26 Juni 2019
0 0

Ja Ruedi dein Garten ist wirklich eine OASE mit Essen.

abcDE123
hat kommentiert 01 Juli 2019
1 0

Du hast wirklich einen grünen Daumen. Bei mir ist es nicht so üppig und bunt. Ich habe nur noch Blumen ums Haus und Sträucher. Den Gemüsegarten habe ich aufgegeben. Ich hatte immer einen aussichtslosen Kampf mit der Hirse und diversen anderen Unkräutern. Das Gemüse hat tapfer gekämpft, ich habe tapfer gejätet. Ich fühlte mich bald als "Yeti". Spritzen kommt für mich nicht in Frage, da kann ich es ja gleich im Supermarkt kaufen. Nun kaufe ich mein Gemüse im Hofladen und es dient dem Bauern auch.

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 01 Juli 2019
0 0

@Snowboarder83  OASE mit Essen????????? Was meinst du damit?

Ruedi
hat kommentiert 01 Juli 2019
1 0

Das schöne Wetter hat ja auch seine Vorteile, auch wenn dies zu Mehrarbeit im Garten führt. Heute mache ich bereits das 2. und 3. Glas Essiggurken ein, und die ersten Salatgurken haben auch schon den Weg in die eigene und fremde Küchen gefunden. Die Erd- und Himbeeren munden direkt ab Stock einfach himmlisch, ebenso die frischen Kräuter und Gewürze aus dem Garten.

Was nun die Blumen angeht, ja sie blühen heuer sehr üppig und erfreuen viele vorbeigehende Spaziergänger.

Die Yucca-Lilien sind in diesem Jahr wieder einmal besonders schön und grossgewachsen!

 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 02 Juli 2019
1 0

Heute morgen war es schön angenehm kühl und so ging ich bald schon in den Garten, um die verblühten Blumen zu schneiden. Mit den Steinnelken war ich gerade fertig geworden und hatte begonnen die Rosen zu schneiden, als in der Ferne das erste Donnergrollen zu vernehmen war. Naja, dachte ich, das Wetter geht irgendwo nieder, nur hier regnete es bisher kaum.

Das Donnergrollen kam immer näher und gerade als ich die letzten Rosen abschnitt, fielen die ersten Tropfen, zuerst ganz zögerlich und so begann ich aufzuräumen und setzte mich auf die Terrasse, um den Tropfen zuzuschauen. Endlich ein bisschen Regen dachte ich, doch es sollte bald anders kommen. Jetzt folgten sich Blitz und Donner in immer kürzeren Abständen und langsam goss es in Strömen.

es regnet "bindfäden"..............

Endlich regnete und das Gewitter liess sich diesmal über Sursee aus. Blitz und Donner, so wie es sein muss. Die Abstände wurden immer kürzer und dann, ein greller Blitz und unmittelbar darauf folgte der Donnerschlag, d.h. der Blitz hat sich vermutlich in den  See entladen. Ja, damit wollte "Petrus" wohl den Schlusspunkt setzen unter sein "Feuerwerk über Sursee". Noch regnete es weiter, doch die Blitze und der Donner verzogen sich in die Ferne!

Und nun, scheint die Sonne wieder vom tiefblauen Himmel, wie wenn nichts gewesen wäre. Und ich geh nun in den Garten und schneide die restlichen Blumen................

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 09 Juli 2019
1 0

Heute war wieder ein richtiger Gartentag, es war angenehm und so genossen meine Partnerin und ich das Arbeiten. Zuerst konnte ich wieder einige Gurken pflücken, dann geizte ich die Tomaten aus, schnitt die Himbeeren zurück und zum Schluss machte ich ein kleines "Hochbeet" für die nächsten Pflanzen klar, der Spinat war abgeerntet und nun werde ich ein paar Kräuter etz. dort einpflanzen.

Grossblättriger Peterli, Bohnenkraut, Dill und Fenchel, das sind nun einige Pflanzen in diesem Beet

Dann habe ich nochmals zur Artischocke geschaut und durfte feststellen, dass sie langsam zum Blühen kommt und wie es scheint, hat sie die Attacke der Läuse gut überstanden!

Artischocke mit "Halskragen" 

Bald wird sie blühen!

Ja der Garten ist halt schon eine tolle Freizeitbeschäftigung, wenn nur das Rasenmähen nicht wäre😉, der war nämlich heute auch wieder dran.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert 10 Juli 2019
0 0

Ruedi schreibt:

@Snowboarder83  OASE mit Essen????????? Was meinst du damit?

 

OASE mit Essen habe ich gemeint mit so schönen und wohlriechenden Blumen und das feine Essen (Spinat, Gurken, Peperoncini, Tomate, Essiggurken und und) wo in deinem Garten wächst.

Ja beim vorbei fahren sehe und rieche ich deine Blumen.

Beim Mir wächst nichts Essbares nur Blumen und Baume.

Ruedi
hat kommentiert 17 Juli 2019
3 0

Gestern war ich wieder in der Gurken-Produktion, nun stehen 31 Gläser mit je rund 250 gr Gurken im Keller. Also habe ich bisher rund 7 kg Gurken geerntet und verarbeitet und alle 2-3 Tage kommen neue dazu. Ich kann nur hoffen, dass der Sommer so zuvorkommend weiter geht.

Ja, Snowboarder, du hast recht, in meinem Garten wachsen auch dieses Jahr wieder einiges an Gemüse, Obst und Blumen. Aber nicht nur das Ernten usw. "muss" gemacht werden, nein auch die Pflege verlangt viel Zeit und Kraft. Aber das Gärtnern bringt auch viel, die Arbeit an der frischen Luft tut gut und dann der Erfolg erst recht.  Aber natürlich gibt es auch Rückschläge, so in diesem Jahr hat der Zwetschgenbaum kaum geblüht und keine Früchte gebracht; ein selbstveredelter Ast am Japanischen Kirschbaum ist verfroren und musste abgesägt werden.......... usw.

abcDE123
hat kommentiert 20 Juli 2019
0 0

Dein Gurkensegen freut mich, ich habe einige Jahre für Hilcona Essiggurken angebaut und habe es gerne getan, bis die Hürden immer höher geschraubt wurden und es nur noch als Arbeitstherapie ausartete. Wir kriegten pro Kilo Fr. 1.40, der Hauptanteil 6-9cm und nicht grösser als 12cm. Das hat Jahre lang wunderbar geklappt. Dann mussten wir sie sortieren 1. Klasse 6-9cm für Fr. 1.80, 2. Klasse 9-12cm für Fr.-.40. Wir hatten doppelt so viel Arbeit mit erlesen und 1. Klasse waren es viel weniger. Schlussendlich hatten wir im Durchschnitt noch Fr. -.90. So wurde einem die schöne Arbeit vermiest und ich habe dann aufgehört. Ich habe schöne Johannisbeeren geerntet und die Brombeeren sind auch schon in den Startlöchern. Auch ohne Gemüsegarten gibt es doch immer wieder etwas zu ernten. Ich habe lange gesucht, aber den grünen Daumen nicht gefunden. Ich wünsche dir weiterhin viel Spass mit deinem tollen Garten

Ruedi
hat kommentiert 20 Juli 2019
1 0

@abcDE123 Und heute.......... wenn ich Gurken dazukaufen möchte, müsste ich heute für 1 Kilo der verschiedenen Grössen beim Migros im Offen-Verkauf (d.h. nicht abgepackt) Fr. 15.00 und auf dem Markt immerhin noch Fr. 9.00 bezahlen!. Zum Glück sind meine Gurken wuchsfreudig in diesem Jahr.  Ich habe nun mal ausgerechnet, wieviele Gramm Gurken ich in ein Glas bringe und das sind rund 250 gr. D.h. bei einem Kilopreis von Fr. 15.00 müsste ich für ein Glas Gurken inkl. Glas, Gewürze und Arbeit rund Fr. 10.00 verlangen oder mindestens Fr. 8.00. Naja, zum Glück verkaufe ich meine Gurken nicht, sondern verschenke sie. Schliesslich ist es ja "eine Therapie und Arbeitsbeschaffung"😇😊😆!, resp. ein Hobby von mir. Und solange ich noch mag, geniesse ich den Garten und seine mir von ihm "auferlegte" Arbeit.

Natürlich gibt es Arbeiten, die ich lieber mache als andere, aber so ist es halt nun einmal im Leben! Und ganz ehrlich, wenn ich für ein Kilo Essiggurken  im Rohzustand nur Fr. 1.80 bezahlen müsste, müsste ich mir ernsthaft überlegen, ob ich mir die Arbeit wirklich machen möchte😉, aber eben, den Preis, den Du für deine Gurken bekommenhast, finde ich haarsträubend, was sich da die Firma Hilcona erlaubt hat.

  • Gefällt
  • abcDE123
Ruedi
hat kommentiert 21 Juli 2019
2 0

Heute nacht hat es wieder etwas geregnet und nun ist der Himmel noch leicht bewölkt, und angenehm warm. Also geniesse ich noch meinen Garten bevor die Hitze wieder kommt.

So schön blüht eine Artischocke, wirklich zu schade um sie früher zu essen.

Die Pflanze hat den Angriff der Läuse nun doch gut überstanden und lässt uns durch diese Blume "danken"

nächtlicher Besuch im Garten, Freund Igel kam wie jeden Abend bei uns vorbei!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Ruedi
hat kommentiert 23 Juli 2019
2 0

Gestern Abend konnten wir ein tolles Erlebnis vom Garten aus beobachten. Leider hatte ich die Kamera nicht bei mir und bis ich sie geholt hatte, sah das ganze schon anders aus.

Wir sassen gerade beim Nachtessen, als über unseren Köpfen und unsern Haus 12 Störche zu einem nächtlichen Schauspiel formierten und oft über uns hinweg flogen. Es war grandios. Aber eben bis ich meine Kamera geholt hatte, war die Flugshow bereits vorüber und die Störche ruhten sich auf dem Kranarm in er Umgebung aus. 

Wer weiss, vielleicht kommen sie heute abend wieder, so wie unser Igel.

 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Snowboarder83
hat kommentiert 23 Juli 2019
0 0

@Ruedi 

In Alberswil wenn du links am Dorfbrunnen vorbei gehst und dann auf dem Weg auf der Mühlestrasse Richtung Burgrain gehst siehst du rechts auf Baumen ihre Nester also zwischen dem Bauernhof und dem neuen Hotel Luzern West.

Ruedi
hat kommentiert 23 Juli 2019
1 0

@Snowboarder Danke für den Hinweis, war eben schon lange nicht mehr im Burgrain und in Alberswil!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 23 Juli 2019
1 0

So schön sehen Hortensien in der Nacht aus, natürlich mit Blitz ins rechte Licht gesetzt!😇

  • Gefällt
  • Snowboarder83
abcDE123
hat kommentiert 23 Juli 2019
2 0

Die Hortensien sind wunderschön. Ich habe auch zwei Stöcke, noch nicht so üppig wie deine, aber sie sind auf bestem Weg. Zu den Störchen, da hatten wir vor vier Jahren ein lustiges Erlebnis. Das Restaurant Schupfen, am Rhein bei Diessenhofen, ist ein alter, sehr gepflegter Bau. Sie wollten Störche anlocken, mit einem grossen Rad als Plattform auf dem Dach. Die Störche ignorierten das. Der Schupfenwirt kaufte Plastikstörche, setzte sie auf die Wiese in der Nähe und hoffte auf lebendige Störche. Unser Reporter vom Steiner Anzeiger schrieb begeistert über die vielen Störche, die da beim Schupfen leben und hat sich mit einem tollen Artikel im Käseblättchen profiliert. Das gab natürlich ein Riesengelächter und ich durfte dann für die fasnächtliche Schnitzelbank ein Bild malen.

  • Gefällt
  • Ruedi
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 25 Juli 2019
0 0

Das auch der Tod keinen Halt vor meinem Garten macht, musste ich vorgestern leider auch erfahren. Die Kinder unserer Mieter haben in ihrem Gartenteil ein Trampolin aufgestellt, das sie auch gerne benutzen. Nun am Dienstag abend läuteten die beiden Kleinen ganz aufgeragt an meiner Tür, als sie sich etwas beruhigt hatten, erzähltebn sie mir ganz traurig, ein Vogel hätte sich im Schutz-Netz verfangen. Also ging ich mit den Kindern sofort nach draussen und sah eine junge Schwalbe im Netz. Wie lange sie schon dort in der prallen Sonne gefangen war, weiss ich nicht. Kurzerhand zog ich ein Paar Latex-Handschuhe an und befreute die junge Schwalbe aus dem Netz. Mir fiel dabei auf, dass sie sich kaum wehrte. Dann ging ich mit ihr und den Kindern zum Brunnen im Garten und versuchte ihr etwas lauwarmes Wasser einzuflössen. Doch der Jungvogel war zu schwach und die ganze Fürsorge ging daneben. Der keine Vogel starb in meinen Händen und ich konnte nichts machen.😢😔 Zusammen mit den Kindern (8 und 9 jährig) beerdigten wir den Vogel im Garten!

Traurig gingen die Kinder nach oben zur Mama!

Ja Freud und Leid liegen so nahe beieinander. Moni und ich hatten ein paar Tage vor dem  "Unfall" gemerkt, dass oben unter dem Dach wohl ein Vogelnest sein musst, waren doch einige Exkremente im Gartenbeet der Mieter zu sehen, aber wir sahen nie einen Vogel ein oder ausfliegen. Zwar kreisten immer wieder Schwalben über dem Haus, aber das sie Junge hatten, wussten wir nicht.

abcDE123
hat kommentiert 26 Juli 2019
1 0

Das ist immer schade, wenn die Kinder sehen, dass ein Tier stirbt. Meine Enkel haben letzthin auch ei9nen Spatz beerdigt mit Kreuzchen.

Am Gärtnern bin ich zwar nicht, aber wir hatten Hochkonjunktur beim Stroh- und Emd pressen. Da sind mein Mann, mit Ballen-

ladewagen und ich mit der Presse und unserem Oldtimer Traktor, dem MB-Trac. Das macht doch auch Spass, obwohl bei den älteren Traktorensemestern die Klimaanlage ein Wunschtraum ist. Da macht man dann Durchzug. Die grossen Rundballen macht dann unser Sohn.

Gärtnern im grossen Stiel.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 26 Juli 2019
1 0

@abcDE123 Nun heute morgen nun ein etwas schöneres Erlebnis mit den unter dem Dach brütenten Mauersegler; auch heute morgen war wieder ein junger Mauersegler aus dem Nest getürmt und recht unsanft auf dem Boden gelandet. Doch diesmal haben wir ihn rechtzeitig entdeckt und dann nach einem kurzen Telefon mit der Vogelwarte in Sempach, durfte der kleine Kerl zusammen mit mir mit dem Auto nach Sempach fahren und dort gab ich ihn in treue Hände einer Vogelpflegerin. Wie ich nun am Telefon erfahren habe, erholt sich der kleine Ausreisser ganz gut und in etwa 2 Wochen wird er mit den anderen  Mauerseglern in den Süden fliegen.

Entgegen meiner Worte vom ersten Ausreisser, sind das keine Schwalben, sondern eben Mauersegler. Man(n) lernt eben nie aus. Ich habe noch einige interessante Details über diesen Vogel erfahren und kehrte mit einer kleinen Broschure über diese beiden Vogelarten nach Hause.

Nun im Herbst werden wir unter dem Dach zwei Nistkästen aufbauen, 1x für den Mauersegler und den 2. für die Mehlschwalbe. Hätten wir gestern den ersten Vogel füher entdeckt, ja dann hätte auch der gerettet werden können.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 27 Juli 2019
1 0

Ein angenehmer Morgen lockte mich in den Garten, der Himmel ist bedeckt und am Nachmittag soll es regnen. Das wäre natürlich toll. Habe heute morgen zuerst nach den Gurken 🥒 geschaut und reichlich Salagurken geerntet, dann bin ich meiner „Lieblingsbeschäftigung“ nachgegangen 😒😯und habe rund um das Gurken- Teritorium gejätet 🥴😟. Ja auch das muss sein!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 27 Juli 2019
1 0

@abcDE123 scheue Fachfrage an dich, liebe Erika: Meine Gurken wachsen sehr üppig und vor allem die Blätter. Sie erschweren mir das finden der „kleinen „ 🥒🥒 . Darf ich die Blätter ausdünnen und so den Gurken mehr Licht 💡geben und mir das Entdecken leichter machen? Oder schadet das  den Gurken ?

warte gespannt auf deine Antwort.

Lieber Gruss Ruedi 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
abcDE123
hat kommentiert 27 Juli 2019
2 0

Bei den Gurken ist es möglich, die Blätter etwas auszudünnen, aber nur wenig, damit genügend Blätter da sind für die Gurken. Wenn wir Mehltau hatten, habe ich jeweils die Blätter weggenommen, es hat nichts gemacht. Einmal habe ich vorsorglich schon ausgelaubt und wahrscheinlich übertrieben, da hatten die Gurken Mühe. Aber etwas ausdünnen sollte eigentlich nichts machen.

Wir beobachten im Garten einen Grauspecht, der an einem Pfahl poppert und vergeblich auf irgend ein Würmchen wartet. Die Mäusebussarde haben auch Durst bei diesem Wetter und gehen bei den Ziegen auch etwas Wasser trinken. Tiere helfen sich einfach so gegenseitig. Toll..

Liebi Grüess usem Thurgi, Erika

  • Gefällt
  • Ruedi
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 27 Juli 2019
1 0

@abcDE123 Danke 🙏 Erika für die rasche Antwort, ja die Blätter mit Mehltau oder stark angeknabberte schneide ich immer ab! 

Liebe Grüessli

Ruedi

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 02 August 2019
1 0

Die Trauben haben nun schön angesetzt und sind nun bereits ausgedünnt:

langsam werden die ersten Trauben Americana blau!

Die Trauben haben schön angesetzt, hier nach dem ausdünnen!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
abcDE123
hat kommentiert 03 August 2019
1 0

Die Trauben sind wunderbar, ich sehe es im Rebberg meiner Schwiegertochter. Wir hoffen natürlich sehr, dass kein Unwetter oder die Kirschessigfliege den Reben schadet. Hoffnung darf man ja haben, es wäre einfach super, wenn die Ernte gut würde und wiederum ein guter Wein gekeltert werden kann.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 03 August 2019
1 0

@abcDE123 Liebe Erika, das wünsche ich euch auch und hoffe, ihr habt eine gute Ernte. Du schreibst, dass ihr von euren Trauben Wein macht.  Wie heisst der Wein und welche Sorten (weissen und/oder roten) keltert ihr ein? Und wo könnte man diesen evtl. auch kaufen?

Schöner Tag und gut Wetter und keine Kirschessigfliegen!

Ruedi

  • Gefällt
  • Snowboarder83
abcDE123
hat kommentiert 04 August 2019
2 0

Ja unsere Schwiegertochter keltert selber, sie macht Riesling-Sylvaner, Pinot Noir, Pinot Noir Barrique, Création Rouge (ist ein Cuvée mit Blauburgunder- Merlot- und Cabernet dOrsatrauben), Perle ein leichter Portwein aus Pinot Noir Trauben. Du hast ja meine Mailadresse, wenn du mir etwas mailst, kann ich antworten und dir ihre Weinbroschüre mailen. Du kannst auch Wein kaufen. Ihre Daten sind dann auf der Broschüre und ich könnte den Wein auch vorbeibringen. Wäre kein Problem. Sie versendet auch Wein. Ihr Wein wächst am Schiterberg in Kleinandelfingen, das ist die steilste Reblage in der Deutschschweiz. So jetzt habe ich dir den Speck durchs Maul gezogen.

Grüessli Erika

  • Gefällt
  • Ruedi
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert 04 August 2019
2 0

Und wie @abcDE123 , dass Wasser läuft mir schon das Kinn hinunter;😉, nur gut gibt es saugfähige Leintücher😂🤣, sonst würde es noch zur Überschwemmung kommen😇😄.

Werde mich melden!

Grüessli Ruedi

  • Gefällt
  • abcDE123
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert vor 2 Wochen
0 0

@Ruedi 

Nun gibt’s neues aus dem Garten den es ist bald Ende Sommer?

Ruedi
hat kommentiert vor 2 Wochen
1 0

Lieber @Snowboarder83 , ja der Sommer neigt sich langsam dem Herbst entgegen und somit beginnt nun die 3. Phase im Garten, nämlich langsam ans aufräumen denken und den Winter vorbereiten.

Doch vorher darf ich noch einwenig ernten, die Trauben sind mehrheitlich reif, süss und unwiderstehlich. Ebenso die Tomaten, Peperoncini usw.Dann kommen noch die Kartoffeln aus dem Boden!

Ja, der Garten braucht noch etwas Pflege........

Grüessli Ruedi

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert vor 2 Wochen
1 0

Danke für die Rückmeldung und weiter es gelingen im Garten und viel Ernte.

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert vor 2 Wochen
1 0

Nun ist es etwas kühler geworden und so ist die Gartenarbeit nicht mehr so schweisstreibend wie vor ein paar Tagen. So ein Garten verlangt viel Einsatz, aber bringt dafür auch viel Gefreutes. Dank der Tätikeit im Garten und im Haus wird es mir kaum langweilig und ich kann so noch jeden Tag geniessen!

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Ruedi
hat kommentiert vor 6 Tagen
1 0

So nun sind die voraussichtlich letzten Tomaten geerntet und heute abend gab es einen feinen Tomatensalat Caprese mit Burrata-Mozzarella, dazu kochte ich Reis mit Brätchügeli, auch die Gurkenernte neigt sich dem Ende entgegen, die letzten Gläser stehen zwar noch bereit und warten auf einen vielleicht goldigen Herbst, aber ich vermute, dass ich morgen die letzten Gläser befüllen werde. Gut 80 Gläser konnte ich in diesem Jahr einfüllen, das entspricht rund 18,5 kg Gurken! Zwar sind es dieses Jahr etwas weniger geworden, als in den letzten 2 Jahren. Dafür fällt die Traubenernte, wenn nicht noch etwas dazwischen kommt besser aus.  Bevor ich in einer Woche in den Norden fahre, muss ich noch die Kartoffelernte einbringen.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Close