Teilen auf

mySugr und Eversense

Thema: Technologie & Hilfsmittel

  • 20
  • 703
  • Neuster Beitrag gestern
klaeui
klaeui
hat kommentiert 27 Februar 2019
2 0

Nach dem Beitrag drüben im Blog zum Umsteigen auf das Eversense XL kann in der neusten Version vom Diabetestagebuch mySugr auch eine Verbindung zum Eversense XL erstellt werden.

So werden die Aufzeichnungsdaten als Kurve (hellgrün gepunktet) aus dem Eversense XL direkt in der mySugr-App dargestellt:

Screenshot mySugr-App mit Eversense-Daten

Die Daten werden mit 3h Verzögerung in die App übernommen. Also zur sofortigen Therapie ist das nichts. Aber für das Auswerten oder das regelmässige Fachgespräch beim Diabetesarzt sind die Daten super zusammengführt. Wie auch aus dem PDF-Export ersichtlich ist:

Screenshot mySugr-PDF-Export

Würdet ihr oder habt ihr euer Diabetestagbuch auch mit den Daten aus der kontinuirlichen Blutzuckeraufzeichnung verknüpft?

 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Nadine
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Snowboarder83
hat kommentiert 27 Februar 2019
0 0

Sehr Interessant und wie sind die kosten für Eversense XL verglichen mit CGM Geräten?

Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 27 Februar 2019
0 0

Hei Andreas

Also ich hab ja den Dexcom. Es gibt dort die Möglichkeit im dazugehörigen APP Ereignisse (Insulin, KHs, etc) zu notieren und somit ein Tagebuch zu führen. Machen tu ichs aber nicht

Wie ausführlich führst du denn so dein Tagebuch? Kannst du das mal ein bisschen schildern....Würde mich noch wunder nehmen

klaeui
klaeui
hat kommentiert 27 Februar 2019
3 0

@Snowboarder83 Mir wurde mal kommuniziert, dass das Eversense XL auf ein Jahr günstiger kommt als Vergleichsweise andere CGM-Geräte. In Franken weiss ich das aber nicht mehr. Dazu müsste jemand von Roche auskunft geben können.

 

@Fabiano Also ich führe jede Therapie in der mysugr-App nach. Heisst ich trage die blutig gemessen Blutzuckerwerte, die Insulieinheiten, die abgewogenen Lebensmittel, teilweise benenne ich auch die Lebensmittel, ich trage den HbA1c, mein Körpergewicht, Sport, Katheterwechsel, Insulinreservoirwechsel, Sensorwechsel etc. in die App ein... Auch Kopfschmerzen, Kranksein, etc. Also eigentlich ziemlich detailliert.

Snowboarder83
hat kommentiert 27 Februar 2019
0 0

@klaeui 

Sehr interessant da gibt’s jemand der nimmt es noch genauer als ich.

Und tragen kann man das nur am Arm oder? Und wie viele Mal muss man das Wechsel im Jahr? Ich könnte es auch nachschauen im Internet aber vielleicht hättest du es gleich gewusst.

Snowboarder83
hat kommentiert 27 Februar 2019
0 0

@CustomerService 

Interesse an CGM-System Eversense®XL und was sind die Kosten und ist es möglich es zu Testen?

klaeui
klaeui
hat kommentiert 27 Februar 2019
2 0

@Snowboarder83 Ja die Zulassung hat der implantierte Sensor für am Arm. Ob ein Chirurg dir das woanders setzt weiss ich nicht. Wobei der Transmitter auf der Haut am Arm stört nicht und das tägliche Wechseln des Pflaster und draufkleben vom Transmitter geht gut mit einer Hand.  Der Sensor hält bis zu 180 Tagen daher zwei Mal Sensor wechseln.

  • Gefällt
  • Nadine
  • Snowboarder83
Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 27 Februar 2019
0 0

klaeui schreibt:

 

@Fabiano Also ich führe jede Therapie in der mysugr-App nach. Heisst ich trage die blutig gemessen Blutzuckerwerte, die Insulieinheiten, die abgewogenen Lebensmittel, teilweise benenne ich auch die Lebensmittel, ich trage den HbA1c, mein Körpergewicht, Sport, Katheterwechsel, Insulinreservoirwechsel, Sensorwechsel etc. in die App ein... Auch Kopfschmerzen, Kranksein, etc. Also eigentlich ziemlich detailliert.

 Merci lieber Andreas.

Rückfrage: Ist das ganze nicht mit einem grossen Aufwand verbunden? Und was nützen dir all diese Daten? Als Nachschlagewerk?

Nicht falsch verstehen: Ich möchte dich da nicht irgendwie angreifen, geht mir vielmehr darum, das ganze Tagebuch-Ding zu verstehen

klaeui
klaeui
hat kommentiert 27 Februar 2019
3 0

@Fabiano Klar ist es etwas mehr Aufwand alles einzutragen. Jedoch geht das Insulinabgeben via Insulinpumpe und das Eintragen in der App meistens parallel. Ja, ich nutze die Daten als Nachschlagewerk oder als Auswertung

Kochmeister3000
hat kommentiert 27 Februar 2019
0 0

TtIch hab ja auch das Dexcom G6 und dazu die „Apple Health“-App damit verknüpft. Diese wiederum hab ich mit der App Yazio verbunden, in der ich meine Ernährung protokolliere. Sie zieht den Blutzucker von Apple Health ab, heisst, ich hätte da eigentlich den grossen Überblick. Was fehlt, sind die Insulinshots. Die kenn nur ich. Was aber auch ok ist.

Mit Mysugr könnte man das natürlich sammeln. Ich hab das auch, es ist auch mit Apple Health verknüpft, aber ich trag da nix ein. Das Tagebuch ist mir mit der Zeit zu mühsam geworden. Wobei, wenn nun alles eh getrackt wird, könnt ich mir überlegen, das Insulin auch noch in Mysugr einzutragen.

Nadine
Nadine
hat kommentiert 28 Februar 2019
0 0

Fabiano schreibt:

klaeui schreibt:

 

@Fabiano Also ich führe jede Therapie in der mysugr-App nach. Heisst ich trage die blutig gemessen Blutzuckerwerte, die Insulieinheiten, die abgewogenen Lebensmittel, teilweise benenne ich auch die Lebensmittel, ich trage den HbA1c, mein Körpergewicht, Sport, Katheterwechsel, Insulinreservoirwechsel, Sensorwechsel etc. in die App ein... Auch Kopfschmerzen, Kranksein, etc. Also eigentlich ziemlich detailliert.

 Merci lieber Andreas.

Rückfrage: Ist das ganze nicht mit einem grossen Aufwand verbunden? Und was nützen dir all diese Daten? Als Nachschlagewerk?

Nicht falsch verstehen: Ich möchte dich da nicht irgendwie angreifen, geht mir vielmehr darum, das ganze Tagebuch-Ding zu verstehen

 

Hello Fabiano

Vielleicht noch kurz als Tipp, der sehr ausführliche Blogbeitrag von @klaeui zur mySugr App im mein-blutzucker.ch Blog. 

Äs schöns Tägli, Nadine

Snowboarder83
hat kommentiert 01 März 2019
0 0

@klaeui 

Wie ist das mit dem Kleber vom CGM-System Eversense®XL?

Mit Duschen oder ins Wasser gehen kein Probleme gehabt? Sport mit dem Schweiss? Ich schwitzte auch sehr viel wenn ich kein Sport mache weil beim Libre war ca. zwei Tage kein Problem und dann hat sich der Kleber langsam gelöst als ich ihn getestet habe. Was kannst du da zusagen?

klaeui
klaeui
hat kommentiert 01 März 2019
2 0

@Snowboarder83 Ich war auch schon mit dem Kleber unter der Dusche - schwimmen noch nicht - und er hält gut. Beim Sport hält er bei mir bis jetzt.
Grundsätzlich hast du das Pflaster ja eh nur ein Tag drauf, da der Transmitter täglich auf die Ladestation muss. Für diese Zeit hält der verwendete Kleber für auf die Haut und für unter den Transmitter super.

Schau mal hier: https://klaeuiblog.ch/2019/02/30-tage-eversense-xl/ Ich habe da noch meine erste 30 Tage mit dem Sensor beschrieben

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Nadine
Snowboarder83
hat kommentiert 01 März 2019
0 0

@klaeui 

Sehr Interessant dein Blog und hat mich noch mehr bestärkt dieses Produkt zu testen. Nur was sind die Kosten für diese Smartuhr und gehen alle Marken? Und geht das nur ohne Natel oder nicht? Was ist die Hypovorabschaltung braucht man das ja nur in der Nacht oder brauchst du das auch am Tag?

Noch frage kann man den auch als weiss haben oder gibt’s den nur schwarz?

klaeui
klaeui
hat kommentiert 01 März 2019
1 0

@Snowboarder83 aufpassen! Es geht nicht einfach jede Smartuhr. Hier ist eine Liste aller offiziell unterstützen Smartphones und Smartwatches: https://www.eversensediabetes.com/compatibility/ Meine Uhr ist nur auf Umwegen kompatibel.

Auch wenn du eine Smartwatch hast, das Smartphone brauchst du. Der Transmitter ist mit dem Smartphone gekoppelt und das Smartphone sendet dann die Informationen an die Smartwatch.

Hypovorabschaltung ist, wenn die Basalabgabe der Insulinpumpe gestoppt wird aufgrund eines tiefen Blutzuckerswertes welcher das CGM-Sytem meldet. Das ist aber zur Zeit in der Schweiz nur via Medtronic-(Pumpe und CGM)System möglich. Eversense ist ja nur ein CGM ohne ankoppelbare Insulinpumpen.

Den Eversense Transmitter gibt es nur in schwarz. Aber es gibt verschiedene Deutsche Diabetes-Zubehörshops bei der man farbige oder mit Motiven bestückte Sticker einkaufen kann... hier, hier oder auch hier. Ich habe unterdessen auch einen Sticker drauf. 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert 01 März 2019
0 0

Danke für Rückmeldung.

Mach mich noch schlau und hab noch Zeit bis am 16. April

Franziska
Franziska
hat kommentiert 04 März 2019
2 0

Snowboarder83 schreibt:

Sehr Interessant und wie sind die kosten für Eversense XL verglichen mit CGM Geräten?

 

Lieber Snowboarder

Danke für deine Fragen zu Eversense XL. Ein tolles Produkt, über das rege diskutiert wird in der Community und du, wie ich hier lese, schon viele nützliche Antworten von klaeui und anderen Usern erhalten hast.

Betreffend den Kosten: Diese fallen an für den Sensor (2x jährlich), für den Smart Transmitter (1x jährlich) die erforderlichen medizinischen Leistungen durch den Facharzt/Fachärztin.

Bitte wende dich dazu an deinen behandelnden Facharzt oder Fachärztin. Bei gegebener medizinischer Indikation für ein CGM erfolgt die Rückvergütung für Eversense XL grundsätzlich von den meisten Krankenversicherungen im Rahmen des in der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) ausgewiesenen Höchstvergütungsbetrages für ein klassisches CGM-System.

Aussagen über die Preise unserer Mitbewerber machen wir nicht.

Schönen Abend und en Gruess, Franziska

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • Nadine
Snowboarder83
hat kommentiert 04 März 2019
2 0

@Franziska 

Dass hat mich schon sehr weit gebracht diese Infos und am 16. April weiss dann auch wie viel die KK bezahlt und wie viel ich noch bezahlen muss und danke noch für die Rückmeldung und ich verstehe das du keine Angaben machen kannst aber die gewissen Inputs reichen mir schon für nähre Abklärungen mit dem Diabetologen.

  • Gefällt
  • Franziska
  • Nadine
Snowboarder83
hat kommentiert 18 März 2019
0 0

@klaeui

Wie ist das beim Schlafen spürst du das CGM-System am Arm oder kann man gut mit dem schlafen?

Weil ich wechsele viel die Stellung beim Schlafen und bin ein sehr grosses Gewohnheitstier und was neu ist braucht es sehr lange wie ist das bei dir?

Was haben sie im Spital gesagt wegen der Wunde vom Einsetzen von Sensor heilt die Wunde dann gut oder was haben sie gesag oder hast du nicht gefragt?

Sonst frage dann am nächsten Termin.

 

klaeui
klaeui
hat kommentiert 18 März 2019
1 0

Hallo @Snowboarder83 

Ja klar spüre ich etwas beim Schlafen. Der Transmitter ist ja auf die Haut geklebt und den spürst du wenn du drauf liegst. Wenn du nicht direkt auf dem Transmitter/Sensor liegst spielt das keine Rolle - da spüre ich nichts.

Bei mir kommt dazu, dass wenn ich auf dem Transmitter, resp. halt auch auf dem Sensor welcher unter dem Transmitter in der Haut ist, zu liegen komme sinken die Blutzuckerwerte. Also bei Druck auf das Gewebe rund um den Sensor werden bei mir die Werte verfälscht. Das Problem hatte ich aber bereits beim Medtronic Enlite-Sensor. Nur der Sensor(-faden) war je nach Liegeposition dann kaputt.

Die Wundheilung habe ich nicht im Detail gefragt. Aber zur Erklärung - und lass dir das sonst auch noch genau erklären und das Werkzeug zum Einsetzen zeigen: Es ist nur ein kleiner Schnitt durch die Hautschichten um Platz zu haben, den Sensor in einer Art Gewebetasche zu platzieren. 5 Tage nach dem Einsetzen habe ich die verschiedenen Pflaster welche mir das Spital geklebt alle entfernt und dann dieses Bild aufgenommen: 

Bild: 5 Tage nach Einsetzen vom Eversense XL

Bereits da siehst du nicht mehr viel. Jetzt nach über 40 Tagen sehe ich noch einen feinen Strich. Gerade gut genug um das Pflaster für den Transmitter optimal platzieren zu können.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert 19 März 2019
0 0

@klaeui Danke für die Ausführliche Beschreibung und das Foto.

Ja dann muss ich nur noch den Diabetologen und er die Krankenkasse überzeugen. Dass es was für mich ist und ich die BZ-Werte besser in den Griff bekomme und das während 24 Stunden.

Weitere Kommentare anzeigen
Close