Teilen auf

Mein Altag mit Diabetes

Thema: Erste Schritte in der Community

  • 13
  • 445
  • Neuster Beitrag 08 September 2017
a1945c hat kommentiert 08 November 2016 1 0

Seit ca. 8 Jahren hatte ich eine leichte Erhöhung des Zuckerwertes. Konnte aber mit Medikamenten das ganze unter Kontrolle halten. Im Januar dieses Jahres musste ich Notfallmässig ins Spital da der Zuckerwert ohne Ankündigung auf den Wert von 44 anstieg. Im Spital wurde ich dann mit Hilfe des Insulins eingestellt und muss nun 4 mal Täglich spritzen. Das Spritzen macht mir keine Mühe obwohl es in den Ferien und bei Einladungen es nach immer einfach ist. Hauptsächlich für die Ferien muss das ganze geplant werden (genügend Insulin etc.). Mein Problem ist die Balance zu finden zwischen dem Insulin Spritzen und dem Essen da ich Minimum das Gewicht halten eher noch ein bisschen abnehmen möchte. Vieleicht kann mir jemand Tipps geben.

  • Gefällt
  • Nadine
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Faebel hat kommentiert 08 November 2016 0 0

Hallihallo in der Community! 

Typ 2ler sind gefragt....Ich bin leider ein Typ1ler und kann dir da nicht all zuviele Tipps geben...

LG, Fabian

Nadine hat kommentiert 09 November 2016 0 0

Hallo a1945c

Schön, hast du den Weg in die mein-blutzucker.ch Community gefunden, herzlich willkommen!

Ich verstehe, dass das Spritzen in der Öffentlichkeit am Anfang Überwindung braucht - obwohl es natürlich nichts ist, das man verstecken muss. Auch die nötige Planung ist natürlich eine grosse Umstellung. Hoffentlich geht es dir bald wie unserem User Fabian: Er schreibt hier, dass Spritzen für ihn wie Zähne putzen sei. ;-)

Du sprichst ein sehr wichtiges Thema an: Die richtige Diabeteseinstellung ist das A und O. Am besten sprichst du darüber auch mit deinem Diabetologen/deiner Diabetologin oder deinem Facharzt/deiner Fachärztin - er oder sie kann dir da am besten weiterhelfen.

Für allgemeine Tipps rund um den Alltag mit Diabetes ist die Community natürlich eine tolle Anlaufstelle. Ich hoffe, du bekommst wertvolle Ratschläge zu Themen, die dich interessieren.

Hattest du bereits Zeit, dich hier etwas umzusehen? 

Lieber Gruss und bis bald 

Nadine

 

 

Martin_Ruegge hat kommentiert 12 November 2016 1 0

Hallo a1945c
Du schreibst: Mein Problem ist die Balance zu finden zwischen dem Insulin Spritzen und dem Essen da ich Minimum das Gewicht halten eher noch ein bisschen abnehmen möchte. Kannst Du noch etwas genauer schildern, was Dir Probleme bereitet?
Ja, das Gleichgewicht zu finden ist schwierig, mit der Zeit lernt man aber recht gut, wieviel Insulin man pro 10g Kohlenhydrat braucht. Auch das Abschätzen der Kohlenhydratmengen beim Essen auswärts wird mit der Routine immer wie einfacher! 

Genauere Infos erhälst Du sicher auch bei meinen Berufskolleginnen (ich bin Ernährungsberater SVDE), welche teilweise sehr gute Kohlenhydratkurse anbieten. Warst Du schon in so einem Kurs?

E Gruess
Martin_Ruegge

  • Gefällt
  • Nadine
Faebel hat kommentiert 12 November 2016 1 0

Martin hat recht: Erfahrungen sind das Wichtigste und nur dank solchen kannst du dich ständig entwickeln bzw. dein Verhalten verbessern.. Probiere x, wenn du dann zu hoch bist dann probiere das nächste mal x+1 usw. Viel Erfolg!!☺

  • Gefällt
  • Nadine
a1945c hat kommentiert 14 November 2016 1 0

 

Vielen Herzlichen Dank für die Rückmeldungen

 

Ich hatte während nach und nach dem Spital Aufenthalt Ernährung Beratung. Als Hobby Koch versuche ich das ganze umzusetzen aber Theorie und Praxis ist nicht immer einfach umzusetzen. Meine Werte sind im allgemeinen sehr Gut zwischen 5 und 8. Was ich aus den Rückmeldungen sehen konnte ist, dass es ein herantasten ist mit den Kohlenhydraten und der Menge Insulin damit auch keine Unterzuckerung zu Stande kommt. Auch wie die Kohlenhydrate vom Körper aufgenommen werden. Mich dünkt dass beim Typ 2 noch die Unsicherheit der Bauchspeicheldrüse dazu kommt (Funktioniert sie noch teilweise oder nicht).

 

Herzlichen Dank (a1945c)

 

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Martin_Ruegge hat kommentiert 21 November 2016 1 0

Hallo a1945c
Ich gratuliere Dir zu den hervorragenden Werten - die sind echt super!
Ja, genau, ausprobieren, wie es Fabian vorschlägt. Idealerweise notierst Du Dir am Anfang, wieviel Du zu einer gewissen Kohlenhydratmenge gesprizt hast und wie danach Dein Blutzucker reagiert hat. So kannst Du aus Erfahrungen lernen.
Wie auch bereits angetönt, kommt es nicht nur auf die Kohlenhydratmenge (aber auch) sondern auch auf die Art der Kohlenhydrate, auf die Zubereitung und die anderen Menukomponenten an! Und dann halt auch noch auf die körperliche und psychische Verfassung. Man muss Einiges beachten, mit der Routine geht das aber immer wie einfacher, es automatisiert sich nach und nach.
und die Restinsulinproduktion macht das Ganze nicht einfacher.
Wie gesagt, im Idealfall machst Du Dir Notizen und besprichst Die Resultate zu Beginn mit einer Fachperson.

 

E liebe Gruess

Martin Ruegge

  • Gefällt
  • Susanne
a1945c hat kommentiert 13 Februar 2017 3 0

Hallo

Seit einem Jahr bin ich nun am Spritzen. Die anfänglichen Probleme und Aengste haben sich in eine Normalität gewandelt. Meine Werte sind stabil. Auch beim Essen habe ich den Rank gefunden. Die anfängliche Angst für grössere Reisen hat sich gelegt. Wir waren einen Monat in Spanien (mit dem Auto) Das Insulin Problem (Kühlung) habe ich mit einer Kühlbox gelöst so hatten wir grosse Freiheit. Also keine Einschränkungen. Ich fühle mich richtig gut. Was beim Autofahren wichtig und zwingend ist, sind die sporadischen Messungen. Mit diesem Beitrag möchte ich allen Diabetes 2ler die neu Spritzen müssen hoffnung machen das ganze ist nur halb so schlim. Man kann trotzdem die schönen Sachen geniessen.

Martin_Ruegge hat kommentiert 16 Februar 2017 1 0

MERCI für den tollen Zwischenbericht - Mach weiter so!

  • Gefällt
  • Andrea
Andrea hat kommentiert 17 Februar 2017 1 0

Lieber a1945c

Schön wieder mal von dir zu hören. Es freut mich, dass du den Rank gefunden hast  Vielleicht hast du ja Lust den anderen Mitgliedern zu erzählen, wie es dir auf deiner Reise ergangen ist. Geschichtenerzähler Ruedi hat hier einen Beitrag zum Thema eröffnet.

Liebe Grüsse

Andrea

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi hat kommentiert 18 Februar 2017 0 0

Guten Abend lieber a1945c

Ich selbst bin auch Diabetes 2-er und spritze seit einiger Zeit. Bis jetzt glaubte ich, dass Diabetes 2 nicht jede Mahlzeit abschätzen müssten. Bis jetzt hatte ich eigentlich Glück und ausser kleineren Unterzuckerungsproblemen bin ich recht gut über die Runden gekommen. Ich will auch noch etwas abnehmen und habe festgestellt, dass ich die besten Ergebnisse erziehle, wenn ich mich viel bewege, das heisst kleine Spaziergänge mit meinem Patenhund, oder auch Velotürchen mit ihm mache, dann kann ich mein Gewicht und meinen Blutzucker und Blutdruck am besten unter Kontrolle halten. So vertrage ich ab und zu auch etwas Schokolade. Was ich einfach beachte, ist bei den Kohlehydraten, dass ich eine kleine Portion zu mir nehme. Meine Schokoladen-"Sucht" strample ich dann wieder ab. Zur Zeit messe ich ein bis mehrmals täglich zu verschiedenen Zeiten, teils vor dem Essen, teils nachher. Zur Zeit bin ich gemäss meinem Hausarzt gut eingestellt.

Ja, man kann trotz Diabetes sein Leben geniessen und zufrieden sein, für mich gilt, die Diabetes 2 ist zwar mein Begleiter aber nicht mein "Chef", noch bestimme ich mein Leben soweit das überhaupt möglich ist. Das kleine "Monster" will "gehätschelt und geliebt" werden wie mein Patenhund, aber irgendwann hat alles seine Grenzen😄😉.

Dir wünsche ich weiterhin Erfolg und gute Werte.

Lieber Gruss

"Geschichtenerzähler" Ruedi   (Zitat von Andrea😂😏)

a1945c hat kommentiert 07 September 2017 2 0

Hallo

Mit dem Diabetes habe ich mich inzwischen vebündet, es geht mir Gut und die Werte sind stabil. Seit anfangs August habe ich das Dexcom Gerät was für mich eine grosse Hilfe ist. Da ich wieder auf Reisen bin kann ich mich auf das Gerät verlassen. Eine mögliche Unterzuckerung wird früzeitig signallisiert. Auch mit dem Essen habe ich keine Probleme. Inwischen habe ich die einzelnen Produkte im Griff. Was ich gemerkt habe, dass eine Körperliche oder Selische belasstung  einen grossen Einflusss auf die Werte haben. Ein Todesfall der mich sehr getroffen hat brachte meine sonst stabilen Werte ins wanken. Eine Frage habe ich punkto Dexcom Gerät kann es Probleme geben beim baden im Meer wegen des Salzwssers.

Nun schicke ich euch ganz liebe Grüsse aus Spanien und wünsche eine schöne Zeit.

Armin

  • Gefällt
  • Martin_Ruegge
  • Susanne
Martin_Ruegge hat kommentiert 08 September 2017 0 0

Hallo Armin
Super, dass Du so viel erreicht hast in der Zwischenzeit!
Ja, Stress und selische Belastungen verändern die Hormonlage im Körper. All die Hormone (Adrenalin und co) lassen dann auch den Blutzucker Achterbahnfahren :-(

Ich hatte bisher nie Probleme mit dem Dexcom im Salzwasser - aber ich weiss nicht, welche Tipps es von offizieller Seite her gibt.

E liebe Gruess
Martin

Susanne hat kommentiert 08 September 2017 0 0

Lieber Armin

Willkommen zurück in der Community :-) Schön zu hören, dass du den Diabetes mittlerweile so gut im Griff hast!

Ich hoffe, Martins Antwort hilft dir weiter. Wir hatten schon einmal eine Frage zu Dexcom in der Badi. Vielleicht bekommst du dort noch ein paar Tipps. :-)

Geniess deine Ferien im schönen Spanien und hoffentlich bis bald!

Liebe Grüsse, Susanne

Close