Teilen auf

Medizinische Unterschiede bei Frau und Mann

Thema: Aus dem Alltag

  • 7
  • 203
  • Neuster Beitrag 29 Juni 2019
Franziska
Franziska
hat kommentiert 12 Juni 2019
0 0

Liebe Community

Am Freitag ist Frauenstreik đŸ’ȘđŸ‘© Wer von euch geht hin?

Ich habe dies zum Anlass genommen und die medizinischen Unterschiede zwischen den zwei Geschlechtern angeschaut. Wusstet ihr beispielsweise, dass manche Betablocker bei Frauen stÀrker wirken und vom Körper langsamer abgebaut werden? Medizinische Unterschiede bei den Geschlechtern

Einen schönen Abend 

Franziska

Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Kochmeister3000
hat kommentiert 12 Juni 2019
4 0

Ich werde nicht hingehen, unterstĂŒtze ihn aber ideell. Und werde gerne im BĂŒro die Stellung haben, damit Kolleginnen die Arbeit ruhen lassen können. Resp. die eine Kollegin, die freitags arbeitet.

Da ich bis heute nur ein Geschlecht aus persönlicher Erfahrung kenne, fehlen mir etwas die Vergleichsmöglichkeiten. Ich habe aber durch die LektĂŒre zum Diabetes schon oft gelesen, dass Frauen wĂ€hrend der Menstruation durchaus auch mal Probleme mit dem Diabetes haben. Die Hormone, die sich gegenseitig beeinflussen. Als Mann ist mir sowas in dem Ausmass ja fremd. Speziell mĂ€nnliche Effekte des Diabetes kann ich drum auch nicht feststellen. Vielleicht kann da jemand was beisteuern, der den DM schon in jungen Jahren bekommen hat.

Littlejune
hat kommentiert 13 Juni 2019
3 0

@Franziska gehst du streiken? Ich werde nicht streiken gehen, habe etwas gegen zuviele Emanzen  auf einem Haufen. Ich sag das nun als Frau, aber mir kommt es langsam so vor, als ob die MĂ€nner etwas unterdrĂŒckt werden. Gegen Gleichberechtigung habe ich absolut nichts und ja in    vielen Dingen, sind wir Frauen den MĂ€nnern nicht gleich gestellt, um dagegen was zu unternehmen, brauche ich persönlich keinen offiziellen Frauenstreiktag. Finde es im Prinzip ne gute Sache, aber habe auch den Eindruck, dass da viele Emanzen mitwirken und somit schiesst man dann ĂŒbers Ziel hinaus, was ich schade finde.

 

Zu dem gesundheitlichen Aspekt, hm mir fĂ€llt jetzt ansonsten keine Erkrankung ein, die sich bei Frauen anders auswirkt, wie bei den MĂ€nnern. Als Diabetikerin, habe ich vor den Tagen höhere BZ-Werte, die sich auch dann schwerer Einstellen lassen, dafĂŒr bleibe ich aber von einer erektilen Dysfunktion verschont, zumindest direkt 😜

Im Prinzip sind wir Frauen gesundheitlich gesehen, aber im Vorteil, da man ja sagt, wir Frauen sind robuster und unsere Lebenserwartung ist im Vergleich zu den MĂ€nnern höher. Seien wir doch mal ehrlich, wir Frauen sind nunmal einfach das stĂ€rkere Geschlecht 😜

Franziska
Franziska
hat kommentiert 14 Juni 2019
1 0

@Littlejune Nein, ich werde nicht streiken gehen. Ich habe in meinem Leben immer fĂŒr meine Rechte gekĂ€mpft und alles durchgezogen, was ich wollte. So habe ich erreicht, was fĂŒr mich wichtig ist. Der Frauenstreik ist deshalb nichts fĂŒr mich.

Ich verstehe aber absolut die BeweggrĂŒnde fĂŒr den Frauenstreik und finde es auch gut, dass sich Frauen fĂŒr ihre Rechte einsetzen. Als «Emanzen» wĂŒrde ich die Teilnehmerinnen am Frauenstreik nicht betiteln – hat fĂŒr mich einen extrem negativen Touch. FĂŒr Gleichberechtigung einzustehen ist doch nur natĂŒrlich und richtig – jeder halt auf seine Weise.

  • Gefällt
  • Littlejune
Littlejune
hat kommentiert 14 Juni 2019
3 0

Liebe @Franziska ich habe ja auch nicht ausgesagt, dass ALLE streikenden Frauen, Emanzen seien. Nur leider, sind da eben auch Frauen, die auf einem Niveau protestieren, dass ziemlich tief ist und voller Hass gegenĂŒber den MĂ€nnern, was ich nicht in Ordnung finde, dass sind fĂŒr mich Emanzen und wegen solchen bekommt der Frauenstreiktag fĂŒr mich einen negativen Touch! Alle anderen Frauen, die heute fĂŒr gleiches Recht fĂŒr Frauen streiken, ohne diese ganzen hasserfĂŒllten Kampfreden, haben meine sbsoute SolidaritĂ€t. 

Ich habe bisher auch immer fĂŒr meine Rechte gekĂ€mpft und auch habe ich es schon erlebt, dass ich aufgrund meines Geschlechts benachteiligt wurde, ja shit happens, das Leben ist nunmal kein Ponyhof, es gab trotz der geschlechterspezifischer Benachteiligung Wege und Mittel, die mich zu meinen Zielen fĂŒhrten. Selbst ist die Frau 😜

abcDE123
hat kommentiert 16 Juni 2019
1 0

Ich finde es gut, wenn die Frauen streiken. FrĂŒher sind wir auch manchmal auf die Barrikaden gegangen, sei es mit Sit-ins in der Kunstgewerbeschule oder bei den Globuskrawallen im 1968. Heute geht das ja meistens sehr gesittet und friedlich ĂŒber die BĂŒhne. Ich weiss auch von Frauen, die fĂŒr die genau gleiche Arbeit einen drittel weniger verdienen, mit der BegrĂŒndung, dass ja Frauen Zyklus und Hormonell bedingt, weniger leisten. Das ist doch einfach Quatsch, aber leider kommt es vor. So können sich die jungen Frauen, die es ja betrifft, auch Gehör verschaffen. Ich selber musste das alles zum GlĂŒck nicht erleben, ich habe mich auch nie gross um meinen Lohn geschert. Es reichte zum Leben und zum durch Europa trampen und stöppeln. Heute ist mein damaliger Lebensstiel natĂŒrlich out und nicht erwĂŒnscht. So nahm ich auch viel unbezahlte Ferien, um meine Reiselust zu stillen. Autostop und zu Fuss mit Tramperrucksack ist heute auch zu gefĂ€hrlich. Das war damals möglich in der Graphischen Branche. So habe ich viel VerstĂ€ndniss fĂŒr die Frauen und deren Probleme heute. Es gibt da noch viel zu tun und nicht jede Frau oder auch junge MĂ€nner können sich wehren und geraten so in die Bredullie.

  • Gefällt
  • Franziska
Ruedi
hat kommentiert 16 Juni 2019
2 0

Nun ist der Frauenstreik also bereits wieder Vergangenheit und der Alltag hat uns wieder. Ich habe nichts gegen den Frauenstreik und finde Gleichberechtigung in Ordnung. Dies lebe ich schon seit Jahren so und bei mir im eigenen GeschĂ€ft zĂ€hlte nicht das Geschlecht sondern die Leistung. Ob Frauen oder MĂ€nner das stĂ€rkere Geschlecht sind, ist mir egal! In einer guten Partnerschaft nehmen beide RĂŒcksicht aufeinander und jedes respektiert die Andersheiten der Partnerin/des Partners.

Hier in Sursee fiel mir auf, dass auf dem Martiniplatz nicht nur Frauen am "Frauenstreich-Tag" aktiv waren, nein es hatte auch MÀnner unter den Helfern. 

Gegenseitigen Respekt und Akzeptanz der "Leistung", das ist wichtig. Gleicher Lohn fĂŒr gleiche Arbeit eben auch.

  • Gefällt
  • Franziska
  • abcDE123
abcDE123
hat kommentiert 29 Juni 2019
0 0

Ruedi, du sprichst mir aus dem Herzen, das finde ich auch. Wenn alle etwas toleranter und weniger engstirnig wÀren, ja da hÀtten wir solche Probleme nicht.

Close