Teilen auf

Ist Diabetes Typ 2 durch eine gesunde Ernährung heilbar?

Thema: Ernährung

  • 13
  • 734
  • Neuster Beitrag 22 Juni 2018
zelda
hat kommentiert 15 Juni 2018
0 0

Auf Youtube gibt es viele Videos von Ärzten wie beispielsweise Dr. Neal Barnard oder Dr. John McDougall, die eine pflanzenbasierte natürliche Ernährung (Whole Food Plant Based) empfehlen, um Diabetes Typ 2 zu heilen. Gibt es auch Ärzte in der Schweiz oder Europa, die in den sozialen Medien (Youtube, Facebook etc.) präsent sind und eine solche Ernährung als Heilmethode empfehlen?

Gilt Diabetes Typ 2 in der Schweiz allgemein als heilbar? Oder gibt es diesbezüglich eine Kontroverse unter den Ärzten bzw. in der medizinischen Fachliteratur? 

Ich hatte vor sechs Monaten ein Hba1c-Wert von 12,8 und dieser ist nach meiner Ernährungsumstellung innert vier Wochen auf 7,6 gesunken. Heute nach weiteren drei Monaten habe ich einen Hba1c-Wert von 6,9 und ich nehme immer noch gelegentlich Insulin. Ab welchem Hba1c-Wert gelte ich nicht mehr als Diabetiker? Gibt es eine Schranke, ab der ich kein Insulin mehr nehmen sollte?

Beste Grüsse,

Zelda

 

Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Kochmeister3000
hat kommentiert 18 Juni 2018
7 0

Wie Jens im Ärztethema richtig schreibt, ist eine Heilung wohl nicht möglich. Man kann aber ohne Medikamente leben und die Krankheit durch eine strikte Ernährung und Bewegung so eindämmen, dass sie nicht merklich auftritt. Sobald man das aber nicht mehr macht, ist der DM wieder da. Drum keine Heilung.

Ob man sich nun diese Selbstkasteiung auferlegen will, muss jeder für sich entscheiden. Ich merk bei mir, dass es mittags langsam langweilig wird. Ich ernähre mich tagsüber mehrheitlich lowcarb. Aber irgendwann hat man die Salate und Suppen gesehen. Einfach mal schnell was unterwegs kaufen geht auch eher weniger, da in fast allen Fertiggerichten Kohlenhydrate enthalten sind. (Ich will hier nicht Fertiggerichte propagieren, aber manchmal wär ich froh, nicht immer alles von daheim mitnehmen zu müssen.)

Als Typ-1-Diabetiker komm ich eh nicht ums Spritzen rum, die Thematik ist für mich also eher nebensächlich, ohne Medis gehts nicht. Als Typ-2-Diabetiker könnte ich mir eine moderate Ernährungsumstellung aber als sehr sinnvoll vorstellen. Und wenns nicht reicht, evtl. eine Unterstützung durch die Gabe eines Basalinsulins. Das am Ende ja nur ausgleicht, was dem Körper fehlt. Wie bei jemandem, der Schilddrüsenprobleme hat. Oder irgendeinen Mangel. Ich bin dagegen, Medikamente per se als was um alles in der Welt zu Vermeidendes anzuschauen. Die Wissenschaft macht Fortschritte, um unser Leben zu erleichtern. Früher hat man Beinbrüche einfach sein lassen, dann wars halt krumm. Heute kriegt mans wieder gerade hin. Das ist ja auch nicht schlecht.

Ruedi
hat kommentiert 18 Juni 2018
4 0

@Kochmeister3000  wie recht du doch wieder hast, ich habe zwar nur Diabetes 2, aber mich deswegen zu kasteien, kommt überhaupt nicht in Frage, ich will mein Leben geniessen und nicht mir vermiesen! Also schaue ich zwar im Grosen und Ganzen auch einwenig auf meine richtige Ernährung, aber zwischendurch mag ich mir auch mal was "Ungesundes" gönnen!

Ob ich noch lange lebe oder in der nächsten Zeit die Radisli von unten anschaue, liegt sowieso nicht in meiner Hand, also versuche ich jeden Tag das Beste daraus zu machen. Alles andere ist Nebensächlichkeit!

Snowboarder83
hat kommentiert 19 Juni 2018
1 0

@zelda Und wie lange ziehst du das durch mit dieser Ernährung? Ich denke eher noch 3 Monate aber sicher nicht bis Ende Jahr.

Das kann möglich sein aber was machst du gegen Mangelerscheinung und andere Bedürfnis wo dein Körper plötzlich hat?

Ich kann dir nur sagen das @Kochmeister3000 und @Martin_Ruegge ratschlage in der Ernährung geben können die mir geholfen haben. Und wenn ich auf mich selber gehört habe.

Und was ist schon „Ungesund“ wenn man es in Mass isst ist Garnichts „Ungesund“.

  • Gefällt
  • zelda
zelda
hat kommentiert 19 Juni 2018
0 0

@Snowboarder83

Danke für Deinen Kommentar, ich freue mich über jede Antwort in diesem Forum.

Mir ist es egal wie sich jemand ernährt oder ob jemand raucht, ich möchte nur, dass man sich der Konsequenzen bewusst ist. Beim Rauchen gibt es zum Glück heutzutage keine Diskussion mehr ob es gesund ist. In den 50er-Jahren hiess es jedoch auch, dass es in Massen nicht ungesund sei und in den USA gab es Werbeplakate auf denen Ärzte für Zigaretten geworben haben. 

Bei einer pflanzenbasierten Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln (Reis, Kartoffeln, Mais, Teigwaren, Brot, Bohnen, Gemüse, Früchte etc.) gibt es keine Mangelerscheinungen, dass wurde auch schon durch wissenschaftliche Studien bewiesen, siehe http://www.nutritionfacts.org

Ich nehme lediglich einmal pro Woche zur Sicherheit ein Vitamin B12 Supplement (18 mikrogramm, kostet ca. 10 CHF pro Jahr). Vitamin B12 wird aber auch bereits vielen Nahrungsmitteln beigefügt (z.B. Frühstücksflocken, Hafermilch etc.), so dass dies vielleicht gar nicht nötig wäre.

Ich habe nicht vor meine pflanzenbasierte Ernährung zu wechseln. Ich esse einmal die Woche Fleisch oder Fisch, d.h. etwa 15g pro Tag (macht etwa 5,5 kg Fleisch pro Jahr). Der Hauptgrund für meine Ernährungsumstellung ist jedoch nicht nur Diabetes, sondern viele andere Krankheiten, die durch Fett (Öl, Margarine, tierische Nahrungsmittel etc.), verursacht werden (Bluthochdruck, Herzprobleme, Arthritis, Demenz etc.). Das natürlich erreichbare Alter des Menschen ist wie bei allen Tieren sieben mal die Pubertät, d.h. beim Mensch etwa 105 Jahre:

(Minute 55:00) / Nathan Pritikin: A Casual Conversation with Dr. McDougall 

Dieses Alter sollte der Mensch ohne Krankheiten oder regelmässige Einnahme von Medikamenten erreichen.

Wahrscheinlich könnte ich aber auch wieder alle zwei Tage Fleisch oder Fisch essen, sobald ich kein Insulin mehr benötige und mein Hba1c-Wert stabil zwischen 5,0 und 6,0 liegt. Mein Ziel ist unter 20g Fett pro Tag einzunehmen.

Snowboarder83
hat kommentiert 21 Juni 2018
2 0

Genau eine Studie wieder mehr und welche Organisation, Firma oder Hersteller steckt da hinter in dieser Studie? Ich halt nicht viel von Studien die ich nicht selber gemacht habe.

Meine Frage hast du leider nicht beantwortet schade. Aber egal jeder soll machen was er gut findet und darum mach deine Weg und ich meiner und die andern ihren.

Man sollte nicht jemand bekehren den sein Leben gelebt hat oder leben mochte darum viel Glück dir und den andern die ihre Meinung haben.

Zum Glück gibt es die Pharmaindustrie und man kann die Mangelerscheinungen durch Präparat ausgleichen.

Es gibt auch Studien die du gerne unter der Rubrik: „Aus dem Alltag“ lesen kannst. Wie zum Beispiel (Die grössten Diabetes-Mythen) oder „Ernährung“.

Also noch zum Video der Herr sieht nicht sehr gesund aus aber ist nur meine Meinung.

Das mag ich dir alles gönnen nur sollte jeder selber wissen was ihm gut tut.

  • Gefällt
  • zelda
  • Jasmine
zelda
hat kommentiert 21 Juni 2018
0 0

@Snowboarder83 

Welche Frage meinst Du?

"@zelda Und wie lange ziehst du das durch mit dieser Ernährung? Ich denke eher noch 3 Monate aber sicher nicht bis Ende Jahr. "

Ich habe vor ca. 3 Monaten angefangen weniger tierische Produkte zu konsumieren. Wie lange ich das noch durchziehe, kann ich nicht sagen, vielleicht hast Du recht und ich esse bis Ende Jahr wieder wie früher.

"Das kann möglich sein aber was machst du gegen Mangelerscheinung und andere Bedürfnis wo dein Körper plötzlich hat?"

Welche Mangelerscheinung meinst Du genau? Vitamin-Mangel? Wie ich geschrieben habe, nehme ich nur ein B12 Supplement.

Ich werde mir die von Dir vorgeschlagenen Studien anschauen. Ich denke auch, dass wir dankbar sein sollten für die Medikamente und ich habe nie behauptet man solle diese nicht nehmen. Wenn ich richtig informiert bin, dann gibt es auch heute noch Personen, die an Diabetes Typ 2 erkrankt sind, und bei denen Gliedmassen amputiert werden müssen trotz Behandlung mit Medikamenten.

Herr Nathan Pritikin ist in dem Video glaube ich etwa 65 Jahre alt und er hat sich vier Jahre später 1985 das Leben genommen, nachdem er fünf Jahre unter den Folgen von Leukemie gelitten hatte. Ich vermute er wusste bereits in dem Video, dass er an Leukemie erkrankt war.

Snowboarder83
hat kommentiert 21 Juni 2018
2 0

Egal möchte keinen Kommentar mehr zu diesem Thema schreiben da ich vorher meine Meinung ganz klar geäussert habe und Studie ist Studie und jeder kann seine Meinung haben und sollte nicht mit solchen Studien falsche Hoffnung und Anreize schaffen.

Mich ausgeglichen Ernähren und hab momentan keine Mangel gemäss Bluttest im Spital ist alles im grünen Bereich.

Egal nochmals mach du was du für richtig hallst dann kommt es gut für dich.

Da kenne ich älter Personen die leben Ihr ding und sehen besser aus. Machen keine solche merkwürdige versuche an sich wie der Herr. Ja das leben kann man nicht auswählen aber man kann aus dem noch das Beste daraus machen.

  • Gefällt
  • zelda
  • abcDE123
abcDE123
hat kommentiert 21 Juni 2018
2 0

Lieber Snowboarder, da bin ich ganz deiner Meinung. Glaub nie einer Studie, es sei denn du hast sie selbst gefälscht.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • zelda
Snowboarder83
hat kommentiert 22 Juni 2018
1 0

@abcDE123 Genau.

  • Gefällt
  • zelda
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 22 Juni 2018
3 0

Hallo @zelda und willkommen im Forum.
Ich sehe, Kochmeister und die weiteren User haben Dir bereits einige Infos geliefert.

Soweit ich weiss zählt der Diabetes Typ 2 als "nicht heilbar" aber als, je nach Ausgangssituation, symptomfrei (ohne Medikamente) "machbar" - was für Betroffene einer Heilung gleichkommt. Bei der Diagnose des Typ 2 Diabetes ist in den meisten Fällen nicht nur eine Insulinresistenz vorhanden sondern sind bereits erste Zellen der Bauchspeicheldrüse in Mitleidenschaft geraten. Für genauere Infos aber immer an einen Arzt wenden.

Je nach dem, wann die Diagnose gestellt wird und was die genauen Ursachen waren, lassen sich mit einer Ernährungsumstellung kombiniert mit ausreichender Bewegung oder Sport eine symptomfreiehiet ohne Medikamente erreichen - aber nie garantieren!
Die Empfehlungen der schweizerischen Lebensmittelpyramide sind grundlegend auch pflanzenbasiert und können unterschiedlich gehandhabt werden. Deine Umstellung tönt sehr vernünftigt und gut überlegt und bringt Dich zum Ziel - ich gratuliere!
Ja, ich denke auch, dass wenn Du Dein Ziel erreicht hast dass Du mit einer moderateren und noch etwas ausgewogeneren Form gut fahren wirst!

Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 22 Juni 2018
3 0

Ohhh, der Tinel ( @Martin_Ruegge ) hats auch wieder einmal in die Chomjunity geschafft....Warste wieder in einem dieser Trainingslager für einen Extreme-Giga-Guga-Gagatlon, oder wie??

Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 22 Juni 2018
2 0

Hallo Faebel
Bereits erklärt in der Feriendiskussion - und ich habe Dich sehr vermisst, schön mich wieder mit Dir und Euch allen auszutauschen. Wann gehts nach Italien?

  • Gefällt
  • zelda
  • Snowboarder83
Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 22 Juni 2018
2 0

Klar...und jeden Tag an mich gedacht! So wie ich auch an dich!

  • Gefällt
  • Martin_Ruegge
  • Snowboarder83
Close