Teilen auf

Gentechnik zur Therapie des Typ 1 Diabetes

Thema: Technologie & Hilfsmittel

  • 3
  • 59
  • Neuster Beitrag 02 Juni 2019
Littlejune
hat kommentiert 31 Mai 2019
2 0

Heute habe ich die Juni/Juli Ausgabe vom d-journal erhalten. Hat einige sehr interessante Berichte drinnen. Darunter dieser auf Seite 16; Einer internationalen Forschergruppe unter Leitung der Universität Genf ist es gelungen, Zellen der Bauchspeicheldrüse, die normalerweise kein Insulin produzieren, also die Alpha-und Gammazellen, mittels Gentechnik so umzuprogrammieren, dass sie als Ersatz für die zerstörten Betazellen, an deren Stelle Insulin bilden und freisetzen.

Diese Zellen wurden so umprogrammiert, dass sie anstatt ihr eigenes Hormon, Insulin bilden. Diese Zellen wurden diabetischen Mäusen transplantiert und sie funktionierten. Sie gaben Insulin ab, die diabetischen Mäuse hatten so wieder normale Blutzuckerwerte. Krass oder?! 

Von der Erbsubstanz blieben die aber nun insulinproduzierenten Zellen, das was sie ursprünglich waren, Alpha-oder Gammazellen. Damit hoffen die Forscher, dass diese manipulierten Zellen, so dann auch nicht dem Zerstörungsprozess, der sonst bei den Betazellen Typ 1 Diabetes auslöst, ausgesetzt wären.

Der Körper würde dann so in die Lage versetzt werden, mit solchen umprogrammierten Zellen Insulin zu produzieren. Es steht aber auch, dass wenn überhaupt, es noch Jahre dauern wird, bis daraus eine gesicherte Therapie angeboten werden kann.

Trotzdem bin ich der festen Überzeugung, dass Typ 1 Diabetes eines Tages geheilt werden kann. Sicher nicht in den nächsten 50 Jahren. Ich weiss nicht, ob ich, wenn es dann mal soweit ist, ich dies noch erleben darf. Allerdings würde ich in 50 oder 60 Jahren eh nichts mehr davon haben. Bis dahin bin ich ne alte Frau, denke die Ärzte werden mir dann diese genmanipulierten Zellen nicht mehr einpflanzen. Aber wäre noch cool, für einige jährchen noch als Nicht-Diabetikerin zu leben, einfach so als Erfahrungswert, denn ich noch mit ins Grab nehmen könnte.

  • Gefällt
  • Nadine
  • Martin_Ruegge
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Kochmeister3000
hat kommentiert 31 Mai 2019
1 0

Habs im Heftli überflogen. Auch wenn ich erst 10 Jahre im Club bin, hab ich doch schon sehr viele Ansätze gelesen, wie mans schaffen will, den Typ 1 zu beseitigen. Und von den meisten hört man dann leider nicht mehr viel. Gibt ja auch grad die Versuche, Kinder mit genetischer Vorbelastung präventiv zu behandeln, damit die Krankheit nicht ausbricht.

Jedenfalls, ich freu mich, wenn geforscht wird. Die technischen Lösungen, die immer mehr aufkommen, haben mich noch nicht so überzeugt. Aber so eine Gentherapie, doch, die könnte mir gefallen.

  • Gefällt
  • Nadine
Nadine
Nadine
hat kommentiert 02 Juni 2019
0 0

Littlejune schreibt:

Von der Erbsubstanz blieben die aber nun insulinproduzierenten Zellen, das was sie ursprünglich waren, Alpha-oder Gammazellen. Damit hoffen die Forscher, dass diese manipulierten Zellen, so dann auch nicht dem Zerstörungsprozess, der sonst bei den Betazellen Typ 1 Diabetes auslöst, ausgesetzt wären.

Spannend, liebe @Littlejune. Ich bin nicht wahnsinnig gut in Bio - deswegen ist meine Frage vielleicht auch komplett überflüssig, aber ich stell sie jetzt trotzdem mal: Was, wenn die Mäuse jetzt Babies bekommen? Produzieren die Alpha- und Gamma-Zellen bei den Babymäusen nun auch Insulin? Zusätzlich zu den Beta-Zellen? Steht davon etwas oder kann das eh nicht passieren?

LG und schöne Abig, Nadine

Littlejune
hat kommentiert 02 Juni 2019
2 0

@Nadine überflüssige Fragen gibt es nie😉 Die genmanipulierten Zellen, bleiben von ihrer Erbsubstanz, das was sie ursprünglich waren, Alpha- und Gammazellen. Die Babymäuschen werden, Betazellen haben, die das Insulin produzieren und Alphazellen, die Glucagon produzieren und Gammazellen, die das Pepdit produzieren. Es wird bei der Genmanipulation nicht in die Erbsubstanz eingegriffen, respektiv in die Dna. Hm ne eigentlich wären es ja dann die Chromosomen? 🤔

Ob die menschlichen Zellen über die gleiche Plastizität verfügen und so flexibel sind wie die von Menschen, wird sich dann noch zeigen. Wenn ja wäre das nicht nur für Diabetes Typ1, sondern auch für andere Erkrankungen, die durch zerstörungsprozesse entstehen, mega Hammer!

  • Gefällt
  • Kochmeister3000
  • Nadine
Close