Teilen auf

Eine Prise Zucker beim Kochen

Thema: Ernährung

  • 10
  • 73
  • Neuster Beitrag vor 2 Wochen
Hampa
hat kommentiert vor 4 Wochen
2 0

Es ist ja bekanntlich so, das bei süssen Speisen eine Prise Salz, und bei salzigen Speisen eine Prise Zucker, das ganze Aroma noch verstärkt. Auch in Saltsaucen nehme ich etwas Zucker, oder Honig. Fazit: ganz ohne Zucker geht kochen einfach nicht. Das ist meine Meinung.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Ruedi
hat kommentiert vor 4 Wochen
1 0

Ciao Hampa, ja Zucker und Salz sind wahre Geschmacksverstärker, solange sie mit Mass benutzt werden: Zuviel des Guten ist ja bekanntlich ungesund; zuviel Zucker oder zuviel Salz verderben jedes Gericht. Selbst in meinen scharfen. knackigen Essiggurken komme ich nicht ohne Salz und Zucker aus, doch da es sowenig ist, dienen sie entweder als Geschmacksverstärker oder helfen mit, die Farbe etwas zu erhalten.

Aber eben Zucker ist nicht gleich Zucker! Als Zuckerersatz dient ja unter anderem auch Xylitol oder eben Birkenzucker, dies ist zwar um einiges teurer als der normale Kristallzucker, aber dafür schlägt er bei uns Diabetiker weniger an und Speisen oder Getränke werden angenehm gesüsst.

Selbst mein altes REezept der Schwarzwälder-Kirschtorte schmeckt sehr fein mit Xylitol!

  • Gefällt
  • abcDE123
Snowboarder83
hat kommentiert vor 4 Wochen
1 0

Gemäss FIT-Kurs soll man von den Künstlichen Zucker die Finger davon lassen da die Nebenwirkungen nicht besonders gut sind zum Beispiel Blähungen und auch dann noch Verdauungstrakt wirkt es dann abführend und dieses Produkt ist bei anschaffen auch viel teurer darum einfach weniger vom normalen Zucker und dann ist auch schon geholfen.

  • Gefällt
  • abcDE123
Jasmine
Jasmine
hat kommentiert vor 4 Wochen
2 0

Lieber @Hampa 

Ich habe aus deinem Kommentar einen neuen Beitrag gemacht  

Lieber Gruss

Jasmine

  • Gefällt
  • Snowboarder83
  • abcDE123
Hampa
hat kommentiert vor 4 Wochen
3 0

Hallo Jasmine,

Danke für den Beitrag, und Hallo Ruedi, diese Xylitol  kenne ich gar nicht. Auf welcher Basis ist das aufgebaut?

Snowboarder83 erwähnte Nebenwirkungen, aber wenn man solche verspührt, kann man was anderes suchen.

Gruss Hampa

 

Jan_n
Jan_n
hat kommentiert vor 3 Wochen
1 0

Lieber @Hampa 

Du hast natürlich recht damit das der Zucker das Aroma verstärkt. 

Aber ich persönlich versuche so oft wie möglich den Zucker weg zu lassen oder zu reduzieren. Ich denke wir sind gewohnhetstiere und haben uns diese Mödeli angeeignet.

Aber braucht es das wirklich? In den meisten indistriuell hergestellten Produkten hat es immer viel Zucker drinnen. Aber oft könnte man den Zucker um die hälfte reduzieren und man würde keinen Unterschied merken.

Also mein Ratschlag ist, versuche es doch mal mit weniger und schau wie es schmeckt.

 Und zum künstlichenn Zucker noch: Früher habe ich immer alles mit künstlichem Zucker gesüsst, aber heute versuche ich normalen Zucker zu nehmen, einfach in kleineren Mengen und nicht alzu oft.

 

liebe Gruess

  • Gefällt
  • abcDE123
Hampa
hat kommentiert vor 3 Wochen
1 0

Hallo Jan_n 

Diese Zugabe von Zucker ist so minim das dies keinen Einfluss auf die Energieaufnahme hat. Zum Caramelisieren von Zwiebeln oder Früchten geht es einfach nicht ohne, und ein bisschen gut leben will ja fast jeder. Umgerechnet auf 5 dl Sauce ist der Zucker nichtmal 1 gr.

Lieber Gruss

PS: was Xylitol ist weiss ich aber immer noch nicht

  • Gefällt
  • abcDE123
Jens
hat kommentiert vor 2 Wochen
1 0

Ciao Hampa

Das ist der mit dem schönen Namen "Birkenzucker", wie unser Geschichtenerzählkoch Ruedi schon schrieb.Tönt so auch viel besser als Xylitol und soll eben ziiieeemlich teuer sein.

Wo es zB. Früchte drin hat (Kuchen, Wähe.....), verzichten wir ganz auf Zucker und verwenden seit 3 Jahren auch kein Weissmehl mehr. Wenns denn wirklich Zucker braucht, dann in kleineren Mengen als angegeben. So braucht meine Bea heute auch zum Früchteeinmachen nur noch einen Bruchteil des Zuckers, welche zu Muttis & Omas Zeiten verwendet wurde. Künstlichen Zucker? Danke, bei uns eher nicht.

  • Gefällt
  • abcDE123
Hampa
hat kommentiert vor 2 Wochen
1 0

Danke Jens,

Soweit wie Du bin ich noch nicht ganz, aber wir haben den Zuckerkonsum gegenüber früher schon stark eingeschränkt.

Mit dem Mehl hat das so seine Tücken, da ich den Teig nicht mehr selber mache sondern Ferti ausgerollt kaufe, sei es Blätter- oder Kuchenteig. Wenn es denn Kuchenteig gibt mit Vollkornmehl, dann sofort, aber Blätterteig gibt es nicht ohne Weissmehl.

Man kann ja auch nicht perfekt sein, währe langweilig.

  • Gefällt
  • abcDE123
Jens
hat kommentiert vor 2 Wochen
1 0

Ha ha ha...ja wer ist schon perfekt?? Und das will auch niemand sein  Gekaufter Blätterteig....damit macht meine Frau ihre gefüllten Strudelsäcke. Und die esse ich doch auch

  • Gefällt
  • abcDE123
abcDE123
hat kommentiert vor 2 Wochen
0 0

Auch wir verwenden nur sehr wenig Zucker und vorallem Vollkornmehl oder Dinkelmehl. Zum Früchte einmachen oder für Konfitüre verwende ich auch den Birkenzucker. Er ist schon teuer, aber man braucht ja nicht so viel. Andere Süssstoffe verwende ich sehr wenig. Ich habe es auch mal mit Stevia versucht, aber das hat uns gar nicht geschmeckt, weil es eine sehr starke, eigene Süsse hat auch wenn ich nur sehr wenig gebraucht habe. Für Wähen oder so kaufe ich auch meistens den fertig ausgewallten Teig. Man mampft ja schliesslich nicht eine ganze Wähe aufs Mal.

Close