Teilen auf

BZ-Geräte und sonstiges Zubehör abzugeben.

Thema: Technologie & Hilfsmittel

  • 20
  • 518
  • Neuster Beitrag 01 Juli 2019
Littlejune
hat kommentiert 19 Dezember 2018
1 0

Liebe Community

Ich werde demnächst meine ganzen Dia-Utensilien mal wieder sortieren. Ich habe etliche BZ-Geräte zum teil noch Originalverpackt und sonstiges Diazeugs wie zb. Neopreninsulinampullenschutzhüllen oder Taschen oder Traubenzuckerschlüsselanhängerbehälter.  Dia-armbändchen habe ich auch noch.  Falls jemand auch tatsächlich noch handschriftlich Dia-Tagebücher führt auch davon habe ich etliche. Ach ja und so einen Hypomelder für in der Nacht. Den machte man sich ums Handgelenk und wenn man in der Nacht in ein Hypo kam und schwitzte machte er aufgrund der Feuchtigkeit einen Alarm. Mit den Transmiter und den Apps, heute auch nicht mehr nötig, aber vielleicht doch jemand noch verwendung dafür. Gaaaaanz viele Pens habe ich auch noch. Also wenn jemand Bedarf für ein Ersatzgerät oder so hat, melden ich geb das gratis ab. 

  • Gefällt
  • Nadine
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Snowboarder83
hat kommentiert 19 Dezember 2018
0 0

Hast du noch Fotos von den Sachen wo du abgeben möchtest? Vielleicht hab ich Interesse an gewissen Sachen.

Littlejune
hat kommentiert 19 Dezember 2018
0 0

Ich kann gerne Fotos machen. Wenn du mir im Vorfeld schon sagen könntest an was du am ehesten Interesse hast, also zb BZ-Geräte oder Diabetesaccessoir etc., dann kann ich vorallem diese Dinge fotografieren.

Snowboarder83
hat kommentiert 20 Dezember 2018
0 0

Was hast du für BZ-Geräte? Von der Roche oder nicht? Suche ein neues BZ-Gerate was etwas taugt. Aber vermutlich hast du was ich suche nicht.

Littlejune
hat kommentiert 20 Dezember 2018
0 0

Ich habe seeehr viele BZ-Geräte. Von Roche wie auch von anderen. Was genau sollte es speziell können? Auf was legst du Wert?

Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 20 Dezember 2018
1 0

Das ist eine gute Idee - in meinem "Diabetesschäftli" liegen auch noch haufenweise Etuis und Dinge rum, die ich ausmisten könnte. Bin aber mit meinen Vorräten zufrieden, Merci glich fürs Angebot! Ausser Du hättest einen Schub Motivation und Energie zum ausrümpeln übrig - davon nehme ich gerne eine Portion....

  • Gefällt
  • Franziska
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 25 Dezember 2018
1 0

Pens habe ich selber auch noch gefunden, brauche ich also auch keine. Ich habe beim Aufrämen 3 Accu-Check Compact gefunden, das waren die, mit den 16 Streiffen in einem Röhrchen. Teststreiffen kann man heutzutage offiziell keine mehr kaufen (sie wurden im Juli 17 vom Markt genommen, ich habe beim googeln aber gesehen, dass sie immer noch in Apotheken erhältlich zu sein scheinen....), aber erstaunlicherweise funktionierten tatsächlich alle 3 noch. Obwohl ich bie zweien den Batteriedeckel verloren hatte und stattdessen die Batterien mit Karton stabilisiert und dann mit Klebeband befestigt hatte.....
Ich habe sie nun entsorgt.

  • Gefällt
  • Ruedi
abcDE123
hat kommentiert 29 Dezember 2018
1 0

Ich habe nur noch neben meinem Accu-Check Mobile, ein Accu-Check Compact. Das funktioniert noch einwandfrei und ich behalte es als eiserne Reserve, falls mein Mobile mal aussteigt. Sonst habe ich eigentlich keine "Baustellen". Ein Tagebuch habe ich selbst  gemacht. Ich kann nur wieder neue Seiten ausdrucken und viel mehr notieren als in den üblichen Heftchen. Neu trage ich noch alles ins neue App MySugr ein und denke längerfristig dann nur noch das App zu nutzen.

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 06 Januar 2019
0 0

Hallo Littlejune, obwohl ich auch schon mehrere Jahre mit meinem Monsterchen DB2 durchs Leben gehe, habe ich noch keinen grossen "Vorrat" an Utensilien angeschafft und dies 1. aus Platzgründen und zweites weil ich damals mit meinem Akku Check Mobile sehr zufrieden war und seit etwas mehr als 1 Jahr den FSL-Sensor zu meiner allgemeinen Zufriedenheit trage.

Und seit ich mein FISAP (Originalverpackt) im Kühlschrank lagere und es nicht mehr einsetzen muss, OZEMPIC sei Dank, habe ich also diese komplette Schachtel im Kühlschrank gelagert und weiss einfach nicht, was ich damit anfangen soll, mein Platz im Kühlschrank ist nämlich sehr beschränkt und da die OZEMPIC - Pens einzeln verpackt sind, wird's langsam knapp! Zurück geben kann ich sie nicht, und an jemanden weitergeben, ja das wäre schön und gut, aber eben an wen? Versenden könnte ich sie ja schon, in einer Kühlbox mit Kühlelemten, das wäre nicht das Problem.

Vielleicht kann jemand diese Pens ja doch noch gebrauchen!

Littlejune
hat kommentiert 06 Januar 2019
1 0

Hallo @Ruedi  i wünsche dir erstmal es guets, gsunds und vollersunneschii  
im Herze, Neus 2019 😊 
Du benutzt jetzt das Ozempic und nicht mehr das Fiasp? Ich kannte das 

Ozempic nicht  
wirklich, wusste nur ist für Typ2 und soll auch bei der Gewichtsabnahme  
helfen. Aber dachte immer das sei wie ein Basalinsulin. Brauchst du dann  
um dein Essen abzudecken gar kein schnellwirkendes mehr, regelt dass  
alles das Ozempic?? Und warum werden diese einzeln verpackt, ist doch

voll gugus von den Herstellern.
Die abgelaufenen oder auch die noch haltbaren Insuline die man nicht mehr 

braucht, zb wegen Insulinwechsel, kann man in  
der Apo zurück geben, die entsorgen sie dann. Wenn du sie aber  
weitergeben willst, gibt es Hilfsorganisationen, müsste ich die Adresse  
aber noch raussuchen. Ich hätte btw noch Toujeo SoloStar 300, fand Lantus doch besser. Ansonsten hätte ich interesse.

Ich verwende die Omnipod nimmer, warte auf den Erfahrungsbericht von Martin und wenn diese Accu Check solo leiser ist, würde ich auf diese wechsel. Weil dieses geklackere der Omnipod vervt mich nun doch etwas sehr, gut bielleicht legt sich das bei mir auch wieder^^

Momentan verwende ich die FiaspPatronen, aber die Pens wären praktischer. 
Ich frag auch mal bei der Zürcher Diabetes Gesellschaft an, evt. haben  
die noch Adressen von Hilfsorganisationen und dann könnte ich diese  
Adresse direkt hier veröffentlichen, für alle  Diabetikersachen, bei denen sonst niemand aus der Community Interesse  
hätte. Weil ich werde evt auf den Dexcom G6 wechseln und hätte dann FSL  
Sensoren zum abgeben, sofern mich der Vertreter von Dexcom überzeugen  wird.😜 
Hab dir noch ein Bild der Patronen angehängt, falls du die nicht kennst  
und doch wieder umwechseln würdest, die bräuchten auch weniger Platz. 

Ach ja habe gesehen ich habe noch einen TactiPen, falls jemand Interesse hätte?? Einfach melden

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 06 Januar 2019
1 0

@Littlejune , ja ich weiss, ich kann diese Pens in die Apotheke zurück bringen, dort gehen sie aber in den Abfall zur Entsorgung, und das stört mich gewaltig. Die Pens sind ja noch neu und die "Kühlkette" ist nicht unterbrochen worden, da ich sie in der Apotheke im Kühlbeutel versorgt habe und so nach Hause getragen habe, dort ging die Schachtel dirket in den Kühlschrank. Und Hilfsorganisationen lehnen so einzelne Schachteln dankend ab, der Aufwand sei zu gross🤔 (Antwort von Medecine sans Frontiere oder auch von der Spitex!!!!)

Wir leben halt in einer "Wegwerf-Gesellschaft" mit einem Hygiene-"Wahn" ohne gleichen!😒

  • Gefällt
  • Littlejune
Littlejune
hat kommentiert 06 Januar 2019
1 0

Ja ich weiss sie werden dort entsorgt, das stört mich  auch. Sogar wenn die Umverpackung noch nicht mal geöffnet wurde. Ich geb mein Insulin etc. auch lieber direkt an jemand anderen ab, als dass es dann im Müll wandert. Selbst wenn die Kühlkette unterbrochen wäre, das Insulin wäre immer noch einwandfrei und eigentlich wissen die das auch, aber eben...

Ich mag diese Wegwerfmentalität gar nicht! Dass einzelne Schachteln abgelehnt werden wusste ich nicht, finde ich aber auch sehr blöde, verstehe da nicht warum dass ein grösserer Aufwand wäre🤔 Manche Leute können ja schon sehr kompliziert sein. Ist sehr traurig dass unsere Gesellschaft so ist😞

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 06 Januar 2019
1 0

Ich hatte damals einen Medikamentenwechsel und da ich sofort umstellen musste, hatte ich noch je 2 Schachteln zweier Medikamente übrig, Originalverpackt und Ablaufdatum in etwa zwei Jahren. Die Apotheke versicherte mir, dass sie gemäss BAG keine Medikamente zurück nehmen dürften, die das Haus verlassen hätten und sie auch nicht weitergeben dürften. Es waren normale Medikamente, die nicht auf eine Kühlkette gebunden waren. Danach rief ich bei MsF an und erhielt dort den obeb erwähnten Bescheid. Es waren Medikamente im Gesamtwert von über Fr.  200.00, dann rief ich bei einer Spitex an, und erkundigte mich, ob sie diese Medikamente gerne hätten für ihre Patienten. Antwort wie bei Apotheke! Dann hatte  ich aber Glück, eine Bekannte von mir leitet eine andere Spitex und die nahm die Originalpackungen gerne entgegen! Den in ihrer Region gab es auch Patienten, die nicht so im Geld schwammen und dort würde sie nun die Medikamente einsetzen.

Ja, uns und dem BAG geht es wirklich immer noch zu gut! Sodass wir es uns leisten können, kostspielige Medikamente einfach wegzuwerfen. Wenigstensgibt es heute Firmen, die wenigstens Lebensmittel für Bedürftige einsammeln und diesen dann gratis abgeben. (Tischlein deck dich.... usw.)

Früher war ich ab und zu an einer Generalversammlung geladen, damals arbeitete ich ab und zu nachts in einer Notschlafstelle. Wenn dann noch übriggebliebene kalte Platten und Brötchen eigentlich in den "Saukübel" hätten geworfen werden müssen, erhielt ich diese Platten kostenlos für die Junkies und Alkies oder sonstwie Obdachlosen. Für die waren das dann fast Weihnachten und sie genossen diese Aufmerksamkeiten.

Aber wie gesagt, das sind seltene Gelegenheiten!

  • Gefällt
  • Littlejune
Littlejune
hat kommentiert 06 Januar 2019
1 0

Essen wegwerfen passiert hier leider auch noch viel zu oft, anstatt dass man diese dann an Hilfsorganisationen wie von dir erwähnt Tischlein deck dich etc abgibt.  Wir leben einfach im Überfluss und wollen nun mal bis spätabends frisches Brot haben. Früher war das nicht so, da gab es das was halt noch in den Regalen war, aber heute muss leider jeder Laden ein übiges Sortiment anbieten, sonst sind sie nicht Konkurentfähig. Das alles nur weil wir zu verwöhnt sind! 

Im Zürcher Niederdörfli gibt es die Bäckerei "Äss-Bar" frisch von gestern zu stark reduzierten Preisen. Gibt es auch noch in Bern, Fribourg, Winterthur, Basel, St. Gallen, Biel und Luzern. Sowas finde ich auch schon super und unterstütze ich auch sehr gerne! Habe dann zwar manchmal ein schlechtes Gewissen, weil auf der einen Seite möchte ich sowas unterstützen, aber auf der anderen Seite denke ich mir dann, dass ich den Leuten die Sachen wegkaufe, die weniger Geld haben und sich halt auch mal was feines gönnen möchten. Den ich könnte mir meine Sachen auch in jeder anderen Bäckerei, Confiserei kaufen. Verzwickte Sache.

Denn sind wir mal ehrlich, wenn wir heute im Laden Patisserie etc kaufen, essen wir das alles auch nicht immer gleich am selben Tag. 

Tja und das selbe passiert halt auch mit Medikamenten, Testreifen etc. Wandert leider alles in den Müll und wo anders müssen dann die Leute sterben, weil sie nicht an Insulin kommen.....

  • Gefällt
  • Ruedi
Ruedi
hat kommentiert 06 Januar 2019
1 0

Es ist halt überall das gleiche, einenteils wollen wir die Bedürftigen unterstützen, andererseits sind wir einfach zu verwöhnt, ed geht uns zu gut und so jammern wir aus hohem Niveau!

Ja, sowas wie im Niederdorf habe ich auch schon erlebt und wir haben in der Notschlafstelle in Luzern oftmals Backwaren vom Vortag, die allesamt noch in Ordnung waren, für unsere Klientel erhalten, so verdankte die Bäckerei unseren täglichen Einkauf an Brot und Milch bei ihnen unsere "Gäste" waren dankbar darüber!

 

So nun bin ich aber wieder einmal vom eigentlichen Thema abgerutscht; Sorry @Nadine und Co., aber irgendwie muss das auch mal gesagt werden:

  • Gefällt
  • Littlejune
User_1944
hat kommentiert 06 Januar 2019
0 0

Dass die Apotheken die Medikamente nicht wieder abgeben dürfen ist wegen der Sicherheit logisch. In der CH ist jeder versichert und erhält die Medikamente fast gratis, da ist es einfacher die Medikamente über die KK zu beziehen.

 

Ruedi
hat kommentiert 08 Januar 2019
2 0

Warum soll das logisch sein, dass Originalverpackte Medikamente nicht zurück genommen werden dürfen? Ungeöffnete Packungen, die nicht einer bestimmten Lagerung unterworfen sind, könnten meines Erachtens mit dem gesunden Menschenverstand, problemlos zurück genommen werden und an Bedürftige abgegeben werden oder in Drittweltländern eingesetzt werden. aber eben,der Menschheit geht es besonders im Westen immer noch zu gut und unsere Politiker und das BAG sind nicht in der Lage, über den Nasenspitz hinaus zu denken🤔🤔, ...........

Ist eigentlich schade, aber leider nur allzu wahr!

  • Gefällt
  • Fabiano
  • Littlejune
User_1944
hat kommentiert 10 Januar 2019
0 0

Da Verpackungen relativ einfach geöffnet und spurlos wieder geschlossen werden können und die Menschheit nicht nur aus Gutmenschen besteht wird das BAG oder die Apotheke das Risiko der Abgabe eines manipulierten Medikamentes nicht eingehen.

Ruedi
hat kommentiert 10 Januar 2019
0 0

Lieber @User_1944, soweit sind wir deiner Meinung nach also schon, die Menschheit ist so schlecht, dass jeder das Zeugs dazu hat, dem Andern schaden zu wollen. Wie klein ist die Rate aber in Wirklichkeit, dass manipulierte Medikamente weiter gegeben würden. Wer aber garantiert mir, dass die Schachtel aus der Apotheke nicht schon manipuliert worden ist? Also wenn wir heute jedem und jeder solche Sachen unterschieben, frage ich mich allen Ernstes, wie weit sind wir gekommen. Wo ist der Glaube an das Gute geblieben? Wo bleibt der gesunde Menschenverstand?

Es gibt ja genügend Müsterchen, dass selbst schon heute Menschen dazu fähig sind, ganze Lieferungen von Lebensmittel zu manipulieren, ohne das dies bei der Kontrolle auf Anhieb festgestellt wird. Und doch sind das Fälle im 1-Stellenbereich, d.h. Äusserst selten.

Der Vorwand vom BAG und gewissen Gewinnorientierten ist also sehr weit hervor geholt! Ich habe den Glauben an das Gute im Menschen nicht verloren! 

Gruess Ruedi

abcDE123
hat kommentiert 11 Januar 2019
0 0

Lieber Ruedi, vielleicht kannst du die Medis dem Arzt retour geben. Wenn sie ja noch original verpackt sind, sollte es doch gehen. Die Apotheken entsorgen halt alles, was ich auch nicht nachvollziehen kann. Lieber User 1944, ich denke, dass Ruedi kaum etwas manipulieren würde, wozu auch?! Das sind ja sehr, sehr wenige Leute, die das tun und die ticken eh komisch.

Littlejune
hat kommentiert 11 Januar 2019
0 0

abcDE123 schreibt:

Lieber Ruedi, vielleicht kannst du die Medis dem Arzt retour geben. Wenn sie ja noch original verpackt sind, sollte es doch gehen. Die Apotheken entsorgen halt alles, was ich auch nicht nachvollziehen kann. Lieber User 1944, ich denke, dass Ruedi kaum etwas manipulieren würde, wozu auch?! Das sind ja sehr, sehr wenige Leute, die das tun und die ticken eh komisch.

 Hm wäre auch ne Möglichkeit, denke ein Arzt in seiner eigenen Arztpraxis könnte das entscheiden. In einer Apotheke haben die meist nicht so den Handlungsspielraum. Aber ich habe ihm in meinem Beitrag bereits mitgeteilt, dass ich sonst interesse hätte. Sind idealer als Patronen. Aber sonst wäre der Arzt eine gute Alternative. Werde ich auch in Betracht ziehen, wenn hier niemand an meinem übrigen Toujeo interesse hätte. 

Und wirklich, manipulieren würde niemand etwas, ist schon traurig, wenn man nicht mehr das positive im Menschen sehen kann und auf Vertrauen baut...

Weitere Kommentare anzeigen
Close