Teilen auf

BZ-Anstieg durch Sport

Thema: Sport und Freizeit

  • 19
  • 775
  • Neuster Beitrag 23 August 2018
Kochmeister3000
hat kommentiert 28 Mai 2018
1 0

Es geschehen Zeichen und Wunder. Ich hab mich sportlich betätigt. Und es könnte sein, dass ich dies künftig regelmässig tu. Wenn ich das Halbjahresabo lös. Aber ok. Das am Rande.

Ich bin heut in eine Schnupperlektion einer Selbstverteidigungsschule gegangen. Wohl überlegt hab ich geschaut, dass mein Zucker nicht zu tief ist. Bin mit etwa 6,5 rein. Traubenzucker war in Greifdistanz, falls nötig. Das Training dauerte rund 75 Minuten. Bitz boxen, bitz ducken, bitz rennen, bitz dehnen, nix Wildes, aber man kam ins Schwitzen. Nach dem Kurs bin ich rasch raus und hab den Zucker gemessen. 10,9. Also markant höher. Das Libre hat keinen Abfall gezeigt, dennoch geh ich davon aus, dass meine Leber da präventiv schon Glukose ausgeschüttet hat aufgrund der Anstrengung. Oder wars vielleicht das Adrenalin? 

Ich bin nicht so bewandert im sportlichen Bereich, daher meine Unsicherheit. Da wir hier drin ja angefressene Bewegungsmaschinen haben, hake ich hier mal ein, was die Community dazu meint.

Wie hoch treibt ihr euren Zucker vor sportlichen Aktivitäten? Sollte ich ggf. was davor essen beim nächsten Mal?

Einen moderaten Anstieg des Zuckers bemerke ich auch, wenn ich zügigen Schrittes ins Büro spazier am Morgen, statt dass ich den Bus nehm. Aber das sind dann Sprünge von 5,x auf 7,x, nicht fast eine Verdoppelung.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Sortieren nach Standard | Neueste | Beliebteste
Fabiano
Fabiano
hat kommentiert 29 Mai 2018
3 0

Herzlichen Glückwunsch zum Einstieg, liebe Sportskanone.

Ja, das mit dem Sport ist so eine Sache. Ich bin weniger der Ausdauersportler (da kann dir sicher unser @Martin_Ruegge weiterhelfen), sondern kann dir einfach von meinen Badminton-Erfahrungen berichten. Das mit dem Aufwärmen ist bei uns meist so eine Sache, eigentlich gehts jeweils von der ersten Sekunde an "ab wiiiine Moore". Heisst, da ist auch bald einmal Adrenalin im Spiel (bin kein guter Verlierer).

Es kann sein, dass wenn ich mit 8-9 mmol beginne (und vielleicht noch eine Banane vorher esse) ich ziemlich gut durch die erste halbe Stunde komme, dann brauchts meist Nachschub. Wenn ich mit > 10mmol starte ist die Gefahr meist gross, dass das Pendel auf die andere Seite aussschlägt (Hyper lässt grüssen). Einfach ist die Sache nicht und ich hab' auch nach unzähligen Badminton-Matches immer noch die Master-Lösung zu Hand.

Ich versuch nun jeweils 1-2h vor dem Sport gut zu "bödelen" (Teigaffe und so), und dann jeweils während den Matches für KH-Nachschub zu sorgen (Bananen, Sirup etc.)

Was mir ebenfalls aufgefallen ist, dass ab und zu NACH dem Sport der BZ plötzlich in astronomische Höhen steigt (glaub' auch so 'ne Adrenalin-Sache). Das muss ich dann aushalten und darf kein Insulin spritzen, da der BZ sonst plötzlich genau so schnell wieder fällt...

Viel Erfolg beim Austüfteln, lieber zukünftiger Karate-Kid!

Kochmeister3000
hat kommentiert 29 Mai 2018
2 0

Merci, dann scheint das normal zu sein. Immerhin.

Vorher „richtig“ essen ist bei mir kaum eine Option. Die Stunden beginnen so gegen 6 abends, komm also direkt von der Arbeit.

Dass ich nicht spritzen darf, wusste ich. War aber nicht einfach, hatte den ganzen Tag eine ziemlich gerade Linie. Und dann macht man chli Sport und zack falten sich die Alpen.

Krav-Maga-Bube, nicht Karate-Kid

  • Gefällt
  • abcDE123
  • Snowboarder83
abcDE123
hat kommentiert 30 Mai 2018
0 0

Das habe ich auch schon festgestellt und war entsprechend erstaunt. Beim Radfahren oder sonst, ich habe geschwitzt und der Zucker war relativ hoch. Ich denke da muss man ausprobieren, wie man reagiert und entsprechend dann das Spritzen anpassen. Da ich nicht spritze, weiss ich natürlich auch nicht wie. Ich wünsch dir sportliches Glück, lieber Kochermeister.

Snowboarder83
hat kommentiert 30 Mai 2018
0 0

@Kochmeister3000 

Also Hohe BZ-Anstiege hatte ich noch nie aber meist zu tiefe nach dem Sport weil die Muskeln immer noch Zucker verbrennen. Da ich nur vor und nach dem Sport messe ist mir das auch nicht aufgefallen. Ich esse meisten immer vor dem Sport und fahre zwischen 30 Minuten und einer Stunde dann los. Insulin spritzte ich dann einen Drittel oder einen Viertel weniger als sonst. Kommt immer drauf an wie hoch mein BZ war und meiner ist halt noch nicht so konstant wie bei andern Personen und darum ist es mir vielleicht nicht so aufgefallen.

Kochmeister3000
hat kommentiert 30 Mai 2018
1 0

Vielleicht braucht mein Körper auch eine Angewöhnung ... eine Stunde am Stück hab ich schon Jahre, wenn nicht Jahrzehnte keine Bewegung mehr in der Intensität gehabt. Werd mal bei der nächsten Stunde nichts anders machen und beobachten.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 30 Mai 2018
1 0

Hallo lieber @Krav-Maga-Master

Wie der Fäbu schon richtig schrieb, bin ich eher der Ausdauersportler, wo der Zucker recht zügig runterdonnert. Bei solchen Sportarten, wo man immer wieder rumsteht (Erklärungen, Anleitungen, etc.) beginnt der Körper rasch einmal mit etwas Regeneration, schüttet ein paar Wachstumshormone aus, dann gehts wieder los, etc. Dazu kommt, dass bei solchen Sportarten immer etwas Adrenalin im Spiel ist. Die Menge des ausgestossenen Adrenalins ist natürlich um so höher, wenn man sich das Sporttreiben nicht gewohnt ist - aus all den Gründen stieg Dein Zucker wohl an.
Während Ausdauersportarten ist meine Basalrate oft bei 0%, im Kraftraum bei 80% (wegen dem Aufwärmen und dem Cool-Down, sonst wohl bei 100%) und bei Sportarten wie Unihokey oder so teilweise sogar über 100% - je nach Intensität, Dauer und Action!

Eifach witer probiere und: Vöu Spass!

  • Gefällt
  • Kochmeister3000
Kochmeister3000
hat kommentiert 30 Mai 2018
0 0

Aber so konkret machen kann man wohl nichts dagegen ... mit mehr Übung wirds evtl. nicht mehr so markant steigen, aber Adrenalin wirds wohl immer geben. Sonst müsste man wohl Häkeln. Wobei, wenn da der Faden ständig verloren geht, gerät man sicher auch in Rage.

Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert 31 Mai 2018
0 0

Genau, Routine ist ein gutes Mittel gegen zu viel Adrenalin. Wie gesagt, ich gebe eher etwas mehr Insulin, bei Dir heisst das zumindest, mit einem etwas tieferen Blutzucker ins Training zu gehen - viel Spass dabei!

Jens
hat kommentiert 04 Juni 2018
2 0

Als Typ2 wundere ich mich manchmal über die Kapriolen meines BZ kurz nach dem Sport. Ich nehme die Werte so zur Kenntnis und frage mich auch an was es liegen könnte. Ich hätte manchmal einfach besseres erwartet. Die Werte sinken dann aber eigentlich immer in zufriedenstellender Zeit.

So oder so, ein etwas trainierter oder bewegter Körper dankt es einem früher oder später mit längeranhaltenden, tieferen Werten

Ich hoffe du bekommst viel Freude an deinem neuen Hobby

  • Gefällt
  • Martin_Ruegge
  • Andreas
Kochmeister3000
hat kommentiert 04 Juni 2018
3 0

Heute wieder dasselbe. Aber ich akzeptier das jetzt und werde ab Herbst ein Abo lösen. Mit 36 darf man auch mal Sport treiben.

Jens
hat kommentiert 05 Juni 2018
0 0

Gratuliere zu deinem Entscheid Kochmeister

Kochmeister3000
hat kommentiert 05 Juni 2018
1 0

Sonst wird man sein Geld ja nie los.

  • Gefällt
  • Snowboarder83
Snowboarder83
hat kommentiert 15 Juni 2018
0 0

@Kochmeister3000 

Und ist dein Blutzucker stabiler geworden im tranig? Oder immer noch hoch Werte?

Kochmeister3000
hat kommentiert 15 Juni 2018
0 0

Beim letzten Mal wars wieder gleich. Vorher ok, danach über 10. Jetzt ist mal Pause bis im September oder so, dann fangen wir regelmässig an, und ich beobachte, wies sich entwickelt.

Snowboarder83
hat kommentiert 15 Juni 2018
0 0

@Kochmeister3000 

Sonst frag dein Hausarzt oder Diabetologen vielleicht weiss er an was es liegt.

Kochmeister3000
hat kommentiert 15 Juni 2018
1 0

Werds sicher erwähnen, wenn ich mal wieder hingehe. Aber am Ende wirds halt das Adrenalin sein und dann bleibt einem nur, zuzuschauen ...

  • Gefällt
  • Martin_Ruegge
Snowboarder83
hat kommentiert 19 Juni 2018
0 0

Aha

Kochmeister3000
hat kommentiert 23 August 2018
4 0

So, am Dienstag war ich ja beim Diabetologen und habs kurz angesprochen. Er wusste grad, was ich sagen wollte, als ich "Sport" erwähnt hab. Ja, es ist das Adrenalin. Und machen kann man nichts. Im Gegenteil, wenn man nach dem Sport etwas tief liegt, könne man mit einem kleinen Spurt noch den Zucker etwas hochtreiben. Das brauch ich jetzt zwar nicht, aber eben ...

Er hat mich dann gefragt, wie hoch meine Werte gegangen sind. Und meine 10–12 mmol/l liessen ihn nicht mal die Augenbraue heben. Ich bin halt heikel, resp. "verwöhnt" mit guten Werten. Für andere sind solche Werte alltäglich, da mach ich mir halt selbst das Leben schwer, wenn ich sowas als störend empfind.

Kurz gesagt, Adrenalin pusht hoch und das gilts zu akzeptieren.

Snowboarder83
hat kommentiert 23 August 2018
0 0

Danke für Info.

Close