Teilen auf

Bewegungsrätsel

Thema: Sport und Freizeit

  • 1
  • 30
  • Neuster Beitrag vor 3 Wochen
claudi
hat kommentiert vor 4 Wochen
2 0

So hier also der verschobene Thread ( aus dem erste Schritte) ...mit ein paar Überlegungen zum Thema Bewegung und Sport. Ich sehe dann den genauen Unterschied sowieso nicht. Was ist nun anders, wenn ich mich bewege im Gegenzug zu  wenn ich mich sportlich betätige? ...naja...beides hat einen Einfluss auf meine BZ-Werte, die sinken... - meistens...aber manchmal auch nicht. 

 

Ich habe so einige Anforderungen bei der Herangehensweise:

  • ich möchte so wenig wie möglich aktiv tun müssen -nein nicht in Bezug auf die Bewegung 😏, in Bezug auf mein Diabetes Management
  • der BZ soll bitte zwischen 4 und 10 bleiben
  • ich habe keine Lust während einer Aktivität die ganze Zeit zu Futtern, weil der BZ zu fallen droht
  • ich mag nicht die ganze Zeit überlegen  müssen, was die nächsten 5 Minuten passieren wird ( vor, während, nach) 

Zusammengefasst: tue nur was absolut notwendig ist

Die Konsequenz davon ist, dass ich ziemlich häufig an Zeugs ausprobieren bin, damit ich das Gelernte dann während längeren Aktivitäten nutzen kann.  --> wenn dann was funtkioniert, dann sollte das mindestens 4 bis 5 Mal in Folge funktionieren und dann passts. 

Meine Hauptaktivität sind Radfahren und SUP ( Standup Paddel) und habe immer die Insulin-Pumpe und CGM dabei.

 

Mein aktuelles Thema ist, lange Aktivität ( mehr als 2 h) v/s kurze (bis 2 h). Wie sieht das bei Euch aus? 

Bei kurzer Aktivität esse ich direkt davor eher lange Kohlenhydrate ( also was wo noch Protein dabei ist) und Spritze nicht --> das gibt dann einen Anstieg von 3-4 mmol und sinkt dann während um 4-6 mmol --> das heisst es ist schlauer etwas höher zu starten ( ca 6-7 mmol) 

Bei langer Aktivität esse ich normal ( Tagestouren), reduziere Basal auf 70% bis ca 2 Stunden vor Ende und Spitze 50% 

--> das gibt dann einen Verlauf der so zwischen 3.5 und 12 bleibt. 

Ach ja genau eigentlich könnte man ja noch die Intensität berücksichtigen, mach ich aber bei diesen beiden Sportarten weniger... ist immer so mittel bis stark.

Bin gespannt, was andere tun...

 

 

 

  • Gefällt
  • Nadine
  • Jasmine
Martin_Ruegge
Martin_Ruegge
hat kommentiert vor 3 Wochen
0 0

Hallo Claudi

Ich handhabe es so, dass ich meine Pumpe bei Trainings über 50min (Velo, schwimmen, laufen,...) etwa 1h vor dem Sport auf 0 reduziere. Spannenderweise sinkt in dieser Zeit der BZ meistens sogar noch. Wahrscheinlich weil ich mich im Rahmen der Vorbereitung auch schon etwas bewege.
Je nach BZ, Hunger, Zustand und Dauer der Trainings esse ich noch etwas aber spritze, wenn irgendwie möglich, nichts dazu. Wenn der BZ eher hoch ist, esse ich möglichst kurz vorher, wenn er eher tief ist, esse ich etwa 45min zuvor.
Bei Trainings über etwa 4h muss ich die Basalrate nach ca. 4h wieder erhöhen auf ca 40%. Bis dahin nehme Häppchenweise ich KHs zu mir, meist ohne abzudecken.
Spätestens etwa 30min vor Ende der Betätigung starte ich die Basalrate wieder auf 50% und spritze meistens noch 0,5 IE dazu.
Bei Krafttraiings reduziere ich meistens nur auf 50%.

Bei meinem Arbeitsweg (30min per Fahrrad) reduziere ich die Pumpe zuvor auf 30%, sobald ich losradle erhöhe ich die Basalrate aber wieder auf 100%!

Das ist mein aktueller Weg - der ändert sich immer wieder. Ich hoffe, Du findest eine gute Lösung für die nächste Zeit - halt uns doch auf dem Laufenden, wir sind gespannt!
E liebe Gruess
Martin

Close